Hands-On: Pair von Fritz Hansen

4

Henning Larsen Architects, München
„Alleine dadurch, dass wir ein dänisches Büro sind, haben wir natürlich eine große Affinität zu Fritz Hansen“, sagt Tanja Marben, Senior Interior Designer bei Hening Larsen. „Wir stehen für hochwertige Architektur – und das bis ins kleinste Detail. Das schließt Stühle mit ein. Auch Fritz Hansen steht für diese Detailverliebtheit und passt deshalb ideal zu unserem Anspruch. Pair wird dem gerecht. Auch hier sind die Details sehr durchdacht. Selbst von unten ist der Stuhl noch schön anzusehen. Das hat man nicht oft. Zunächst hat mich die Transluzenz ein wenig gestört, doch mittlerweile finde ich sie sogar recht ansprechend. Vor allem gefällt mir, dass der Designer die Verbindung zur Sitzschale damit klar zeigt.“

„Der Stuhl sieht mit Armlehnen prägnanter aus. Das ist für mich zwar nicht ausschlaggebend, allerdings bekommt er dadurch einfach einen höheren Wiedererkennungswert. Ich mag es jedoch auch, wenn sich ein Stuhl nicht zu wichtig nimmt. Daher bevorzuge ich die monochrome Farbgebung. Ich finde es gut, wenn man verschiedene Materialien in der gleichen Farbe kombiniert. Besonders in der Masse wird der Stuhl gut zur Geltung kommen. Deshalb passt er meiner Meinung nach besonders in Kantinen. Da er sich leicht stapeln lässt, ist er ebenso gut geeignet für flexibel genutzte Räume.“

Stuhl Pair, Foto: © Fritz Hansen

Giorgio Gullotta Architekten, Hamburg
„Stühle sind nicht nur Mittel zum Zweck“, meint Giorgio Gullotta. „Denn das Auge sitzt mit. Entsprechend hoch ist ihr Stellenwert. Daher habe ich sehr hohe Ansprüche an ihre Gestaltung und greife gerne auf zeitlose Klassiker wie Fritz Hansens Stuhl der Serie 7 zurück. Das macht es natürlich nicht leicht für junge Designer. Man kann sich nicht davon freimachen, ihre Entwürfe mit den Werken der großen Meister zu vergleichen. Unabhängig davon: Dem Stuhl Pair sieht man an, dass er aus einer anderen Zeit kommt als die Klassiker. Sein Design entspricht dem heutigen Zeitgeist in vielen Aspekten – sei es die Kombination der Materialien, die Form oder die Farbgebung.“

Pair überzeugt mich durch sein eigenständiges Design. Es wurde nicht versucht, einen Klassiker modern zu interpretieren. Das ist sehr ehrlich und positiv zu bewerten. Es sitzt sich sehr angenehm auf dem Stuhl; die Lehne gibt im richtigen Maße nach. Die Verarbeitung macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck – aber das ist man von Fritz Hansen ja auch so gewohnt. Ich finde es gut, dass die Kunststofflehne aufgesteckt ist. Das macht den Materialunterschied deutlich und ist sehr werkhaft gebaut; es wird konstruktiv nichts versteckt. Mit der Farbigkeit und Transluzenz der Lehne lässt sich viel spielen. Der Stuhl würde gut in die Zeichensäle der HafenCity Universität passen.“

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.

Citterio