14%

5
Die Reproduktion einer Reproduktion einer Reproduktion – gesehen auf dem diesjährigen DMY in Berlin sowie bereits zuvor auf dem Mailänder Fuori Salone : „14%“ ist eine Leuchte voller Kopien und Originale. Die Designerin Laura Straßer hat die sonst so ungeliebte Eigenschaft des Porzellans im Brand – das Verziehen und Verformen – auf eine poetische Weise veranschaulicht und eine Leuchte kreiert, die sich Stück für Stück verändert. So ist jeder der neun Lampenschirme ein Abguss des vorangegangenen größeren Schirms und Abgussvorlage für den nächsten kleineren. Der erste, größte ist noch scharf und exakt, der kleinste weich gewaschen und konturlos.

Für das Projekt ließ sich Laura Straßer von den in der Gründungszeit der Meißner Porzellanmanufaktur entstandenen Repliken chinesischer Porzellanfiguren inspirieren, die sich als bloße Abgüsse eigentlich nur dadurch enttarnen ließen, dass sie 14 Prozent kleiner waren als die Originale. „Geschichten bieten in der heutigen Produktflut Verortung", erläutert die Absolventin der Bauhaus-Universität Weimar. „Porzellan wurde schon immer unter anderem aus Liebhaberei gekauft und auch ich möchte Liebhaberstücke schaffen, mit denen sich Geschichten verbinden."

Informationen aus erster Hand zu internationalen Messen, Ausstellungen und Events.