Buoy

7
10.04.2017

Erhellende Neigungen
Eine „akkubetriebene Fackel“ nennen Lisa Ertel und Jannis Zell ihre kleine schwarze Leuchte und beschreiben damit nicht nur ihr Format, sondern auch ihre Handhabung. Denn um die  Lampe zum Leuchten zu bringen, wird der Leuchtkörper in die Höhe gehalten. Diesen Mechanismus haben die beiden Designer aus der Seefahrt adaptiert. Weil in Notsituationen die Suche nach einem Schalter wertvolle Sekunden verschwendet, leuchten Notlampen im nach oben weisenden Neigungswinkel auf. Buoy bringt diesen Trick in unsere Abstellräume und Kellerkammern, wo sie intuitiv für Erhellung sorgt, wenn Licht im Dunkeln benötigt wird. Ab einer 55-Grad-Neigung leuchtet sie auf, um 180 Grad auf den Kopf gestellt, erlischt sie. Die Technik macht auch ihren Korpus zu einer minimalistischen Blackbox. Ohne Schalter und technische Verweise wird sie zu einem Gegenstand, der in seiner Erscheinung nur die Funktion, nicht die Bedienung thematisiert. tp

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.