DFC

12

Mit der Lizenz zum Kippeln
Klappstühle sind in der Regel nur in einer Hinsicht flexibel: Sie klappen sich auf und sie klappen sich zu. Der Gestalter Simon Frambach hat als Diplomarbeit an der Kunsthochschule Kassel einen faltbaren Stuhl entwickelt, der auf die Bewegungen des Sitzenden dynamisch reagiert und mit dem Körper und seiner Verlagerung nach vorn und nach hinten kippt. Wird hingegen die Rückenlehne belastet, stabilisiert sich der Dynamic Folding Chair in seiner Position. Die Konstruktion der Mechanik ist am Gestell sichtbar, dabei konzeptionell clever und formal niederkomplex. Dadurch wird sie auch in gestalterischer Hinsicht zu einem interessanten Detail, dem das monochrome Grau in Grau gut steht. Nach dem Gebrauch wird der DFC mit einem Handgriff zum flachen Paket und kann platzsparend verstaut werden – was ihn gemeinsam mit der guten Ergonomie zum optimalen Veranstaltungsmöbel oder Besucherstuhl macht. tp

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.