Eshly

15

Esche statt Tupper
Die kleine Dose von Britta Knüppel tritt mit edler Zurückhaltung auf, kann aber viel und macht einiges mit. Eines ihrer größten Talente liegt im Material: Eshly besteht aus einem einzigen Stück Esche. Weil das Holz atmungsaktiv und antiseptisch ist, ist es perfekt für die Aufbewahrung von Lebensmitteln geeignet. Langfristig lassen sich darin Nüsse oder Getreide lagern, kurzfristig ein Sandwich transportieren. Zum Picknick wird dann der Deckel umgedreht zum zweiten Teller. Mit einem breiten, waschbaren Band aus Baumwolle und Naturkautschuk wird die Brot- und Vorratsdose verschlossen und lässt sich – anders als etwa japanische Bentoboxen – einfach stapeln. Die Nähe zur Natur zeigt Eshly auch bei den inneren Werten. Bewusst wird auf eine Fertigung in Deutschland abgezielt, um lange Transportwege zu vermeiden. Und die Teile können einzeln ersetzt werden, defekte Elemente landen einfach auf dem Kompost. tp

Exklusive Interviews mit Newcomern und internationalen Stars der Design- und Architekturwelt.