Lava Lamp

9
25.10.2017

Gesteuertes Zufallsprodukt
Die organische Form der kleinen Stehleuchte erinnert an einen moosbewachsenen Ast, der Name suggeriert vulkanischen Ursprung. Tatsächlich ist die Herkunft aber so artifiziell wie technisch. Für die Herstellung des Fußes bedienen sich die Designer John und Kevin Watts, ein Brüderpaar aus Toronto und Gründer des Studios Susan for Susan, eines Styroporblocks. In diesen injizieren sie Aceton, das den luftigen Kunststoff löst und Leerräume frei ätzt. In diese Hohlkammer wird Beton gegossen und die zufällige Form als Positiv konserviert. Aus dem Block geschält bleibt ein Pylon zurück, der mit Fassung und Kabel ausgestattet zur skulpturalen Leuchte wird. Jedes Exemplar ist ein Unikat, das zusätzlich noch über farbige Pigmente, die dem Beton zugeschlagen werden, individualisiert wird. tp

Weitere Artikel 13 - 13 von 13 Lamps

Exklusive Interviews mit Newcomern und internationalen Stars der Design- und Architekturwelt.