Lotta

6
Mit den Schreibtischen ist es wie mit allen Produkten und Wohnbereichen: Je länger etwas in Gebrauch ist, umso eher entwickelt es Problemzonen. Mit jedem Stift, jedem Notizzettel, jedem Ladekabel vermindert sich die eigentliche Arbeitsfläche, und dringend benötigte Utensilien verschwinden scheinbar unauffindbar im Chaos. Ordnungssysteme sollen das Chaos auflösen, sind aber nicht immer wirklich praktisch und selten hübsch anzusehen. Findet auch der Gestalter Christoph Gerdesmeyer, der Lotta für uns entworfen hat. Lotta kommt in dezenten Pastellfarben auf den Tisch und eröffnet der bisher durch den Schreibtisch begrenzten Unordnung eine neue Dimension. Nahezu ohne Limit lassen sich die aus dünnem Stahlblech gebogenen Ablagekästen aufeinanderstapeln, eine längs angebrachte, farbidentische Gummileiste schützt vor Kratzern und dem Abrutschen. Jetzt können die Akten, Papiere, Büroklammern, Stifte, Klebezettel, Taschenrechner, Kleberoller und Scheren einziehen. Und von außen ist den geradlinigen Lottas nichts vom Chaos hinter der Fassaden anzusehen. tp

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.

Aisslinger