Otaku

7
22.02.2016

Inside Out
Bis heute nutzt man in Vietnam kleine runde Boote aus gewobenem Bambus. Wegen des Naturmaterials und der einfache Kreisform lassen sie sofort an schwimmende Nussschalen denken. Obwohl andere Typologien der indigenen Bootsbaukunst längst der Glasfaser weichen mussten, werden diese einfachen und flinken Schwimmschalen genutzt, um zum Land oder zum Nachbarn überzusetzen oder die Glasfaserhaut zu reinigen. Der in Berlin arbeitende und aus Israel stammende Designer Tal Engel hat sich von diesem Evergreen der Wasserfahrzeuge zu einer Neuinterpretation inspirieren lassen. Dafür kehrt er die Funktionsweise um und macht Innen zu Außen. Aus Eschen- und Ahornholzstreifen wird ein Bogen gewebt, über Dampf erhitzt und dann in Wannenform gepresst. Statt gegen Wassereinwirkung von außen abzudichten, wird die Schale von innen mit Harz wasserdicht gemacht. Die Konstruktion ist leicht, aber doch stark und flexibel. Otaku überzeugt durch seine ästhetischen Qualitäten, die vom schlanken, grafischen Stahlrahmen zusätzlich in Szene gesetzt werden. tp

Bambus-Boote in Vietnam, Foto: Tanja Pabelick

Informationen aus erster Hand zu internationalen Messen, Ausstellungen und Events.