Residue Lamp

7
Auf den ersten Blick sieht die „Residue Lamp" aus wie ein Schreibtischlampen-Klassiker aus einem Comic: Die Lampe ist auf ihre Grundcharakteristika reduziert, einfach in Holz ausgeführt und aus Plattenware geschnitten, so dass das Resultat beinahe zweidimensional erscheint. Dabei kann das Lämpchen mit dem LED-Schirm weit mehr als nur zitieren. Ihre Streben sind an den Gelenken mit Flügelmuttern verbunden und die drei Leisten des Fußes können alle einzeln bewegt werden. Das macht die Leuchte zum Akrobaten zwischen Stiftebox und Aktenordner und sorgt für Zerstreuung: „Made to Play“ untertitelte der Designer Midas seinen Entwurf. In Zukunft also kann man sich den langen Weg zum Kühlschrank sparen, die Bügelwäscheberge umrunden und den Staublappen ignorieren – die allseits bekannten Ablenkungsstrategien haben einen neuen Spielkameraden. Weiteres Plus: „Residue" ist komplett grün unterm Schirm, denn sie wird mit umweltfreundlichen LEDs ausgestattet und aus Reststücken gefertigt, die bei der Produktion eines Kinderbettes aus der Kollektion des Designers anfallen.

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.