Scale

6
13.04.2012

Waagen sorgen für zwiespältige Gefühle: Für die einen gehört der Schritt auf den unerbittlichen Körpergewichtsmesser zum täglichen Ritual, die anderen verbannen sie gerade wegen ihrer diktatorischen Auswirkungen auf den Genuss aus ihrem Leben. Die Waage selbst ist unbestritten praktisch, als gemein wird lediglich ihre grammgenaue Messung empfunden. Um der Waage den psychologischen Grusel zu nehmen, hat Weiche Wu, Absolvent des renommierten Royal College of Art in London, ihr ein neues Ziffernblatt entworfen. Ein kurzer Holzbleistift dokumentiert jeden Waagen-Gang durch einen Strich, der die Bewegung des mechanischen Waagenblattes nachvollzieht. Die Kilos werden grafisch abgebildet, und das weiße Blatt wird zu einer Statistik ohne einschüchternde Zahlen. Und im übertragenen Sinn auch zu einer Dokumentation von Lebens-Ereignissen. So lässt sich Weihnachten vielleicht als kurzer Ausschlag nach oben ablesen, als freundliche Erinnerung an die leckere Gans. tp

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.