Sling

5

Transparent in Balance
Sie erinnern mit ihren fast irisierenden, ganz sanften Nuancen an Seifenblasen und machen hängendes Licht zu einem poetischen Moment. Die formale Leichtigkeit der Sling-Leuchten liegt vor allem an ihrer ungewohnten Konstruktion, denn die mundgeblasene Glaskugel wird durch die Lichtquelle selbst getragen. Ein horizontal ausgerichteter LED-Zylinder sitzt quer in der einseitig offenen Kugel und fixiert sie in der Schwebe. Um den Schirm in Balance zu bringen, braucht es allerdings etwas Fingerspitzengefühl – denn nur im Lot funktioniert das Zusammenspiel. Die aus dem Norden Norwegens kommende Designerin Silje Nesdal hat eigentlich einen Hintergrund als Modedesignerin, wandte sich dann aber der Gestaltung von Produkten zu, weil sie lieber weniger trendgetrieben als zeitlos entwerfen wollte – was mit der schlichten Sling zweifelsohne gelungen ist. tp

Exklusive Interviews mit Newcomern und internationalen Stars der Design- und Architekturwelt.