Space

10

Foto: John van Groenedaal

Glamour mit Tarnkappe
Tagsüber werden Leuchten zum übersehenen Objekt. Sie sind ihrer eigentlichen Funktion enthoben und verschwinden im Nichtsein, dem mit musterbeladenen Schirmen oder dekorativen Füßen entgegentreten wird. Anders geht es der niederländische Gestalter Ward Wijnant an. Er stattet seine Leuchtenserie Space mit reflektierenden Blenden aus, die sich als gebogener Spiegel in den Raum stellen. Sie verzerren ihre Umgebung surrealistisch und werfen Umgebungslicht und Szenerie in eigener Interpretation zurück. In der Dunkelheit treten sie aus dem passiven Dasein heraus, immer dann, wenn sie selbst zur Lichtquelle werden. Dann wird das Innenleben sichtbar, das über eine einfache Lampeninstallation hinausgeht. Da entsteht bei der kleinen Standversion ein zirkushaftes Moment, wenn bunte Birnen und dekorativ lackierte Halterungen sichtbar werden und Glamour an tags zurückhaltenden Orten auftaucht. Bei der großen Standversion erinnert die Lichtinszenierung an die Birnenkette eines Varieté-Schminkspiegels und die hängende Arbeitsleuchte bringt die Nachtarbeit unter den Glitzer eines sonst gut verborgenen Kronleuchters. tp

Alle Neuheiten der interessantesten Hersteller und Designer auf einen Blick.