Swell

6
Rachel Griffin hat sich mit dem Handwerk des Polsterns beschäftigt und für ihre Hockerserie einen neuen und  ungewöhnlichen Weg für integrierte Kissen gefunden. Sie produziert zuerst Formteile aus Filz, die wie eine Schale kopfüber aufgestellt werden. Darüber montiert sie das spätere Stuhlgestell aus Holz und füllt einen schnell aushärtenden Schaum in die Filzbehälter. Weil sich das Füllmaterial während dieses Prozesses langsam ausdehnt, entsteht bei jedem Sitzmöbel eine individuelle fluffige Schaumschicht zwischen Schale und Beinen. Der Vorteil des Verfahrens: Es werden keine komplexen Maschinen benötigt, es gibt keinen Verschnitt, keine Klebeflächen und Verbindungselemente wie Schrauben oder Nägel sind überflüssig. tp
Weitere Artikel 13 - 25 von 37 Crumplezone Borders of Assembly de form Grid Bench The Morning After Fixings for Repair 3D knitted furniture Regen – Seating Elements Bird Feeder Bahia Denim Lobster Trap Collection Shifting Shape

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.