Berghaus aus Glas und Lärchenholz

35

Text: Duy Mac
Foto: Christian Flatscher

Aus einem lärchenholzverkleideten und glasumhüllten Baukörper konzipiert der dänische Architekt und Möbeldesigner Sigurd Larsen das Mountain House in der Gemeinde Oberschlierbach in Oberösterreich.

Inmitten der beschaulichen Gemeinde Oberschlierbach in Oberösterreich hat der in Berlin lebende dänische Architekt und Möbeldesigner Sigurd Larsen das Mountain House konzipiert. Eingehüllt in eine einseitig verspiegelte Glasfassade auf der unteren Ebene bietet das Familienhaus einen direkten Zugang zu der malerischen Tal- und Wiesenlandschaft, während die Fenster der obergeschossigen Räumlichkeiten einen gerahmten Blick auf die schneebedeckten Alpen erlauben.

Aus der architektonischen Sprache der vorgefertigten Brettsperrholzstruktur mit der klassischen Giebelform lässt sich der ländliche Kontext unmittelbar ablesen. Im Inneren greifen klare Linien und zurückhaltende Details die minimalistische Ästhetik seiner Möbelentwürfe auf. Das mit Keramikfliesen bedeckte Dach ergänzt die dunkelgrau gebeizte Verkleidung aus lokalem Lärchenholz des Obergeschosses, die ihre farblichen Nuancen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen subtil verändert.

Den räumlichen Auftakt macht ein perforierter Ausschnitt im Baukörper in Form eines überdachten Eingangsbereichs auf der oberen Etage. An dieser Schnittstelle zwischen privaten und gemeinschaftlichen Bereichen erfolgt die programmatische Abfolge aus Garage, Büro, Bad und Schlafräumen mit Kiefernböden und weißen Putzwänden. Im optischen Kontrast dazu fließt ein Betonboden durch die glasverkleideten Räume im Untergeschoss.

Freistehende Wände fungieren als tragende Elemente für die auskragende Satteldachkonstruktion und unterteilen den Raum in Küche und Wohnbereich. Eine besondere Bedeutung im Gesamtentwurf kommt der Eckbank im Küchenbereich zu. Als emblematischer Bestandteil eines jeden österreichischen Hauses befindet sich das Bankerl an jener Stelle, wo das Haus fast punktgenau auf das grüne Hanggefälle trifft. Zusammen mit der Treppe bildet dieses Holzelement das Herzstück des Berghauses und unterstreicht den konzeptionellen Zusammenhang mit der Landschaft.

Weitere Artikel 13 - 25 von 48 35 Quadratmeter Raumwunder Richard Serra auf dem Dach Dialog zwischen den Zeiten Experimentelles Wohnlabor in Mexiko Varieté im Wohnzimmer Origami zum Wohnen Neues Wohnen in muslimischer Tradition Gartenhaus-To-Go Rostrotes Raster Klug gestapelt: Mikroapartments in Seoul Flucht aus Norddeutschland Bunt im Loft

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.