Büro mit Anhaftung: 3M-Zentrale in Langenthal

12
Text: Markus Hieke, Foto: Rob Lewis und Ben Zurbriggen

Partner: Girsberger

An diesem Unternehmen führt kaum ein Weg vorbei – jedenfalls nicht, wenn es um Arbeitsmittel geht. Im schweizerischen Langenthal hat 3M einen beeindruckenden Büroneubau bezogen. Geplant und realisiert von Marazzi + Paul Architekten aus Zürich, steht er für eine transparente Zukunft, die schon heute beginnt.


Wer mit der Schweizerischen Bundesbahn in den Bahnhof von Langenthal einfährt, trifft hier seit kurzem auf einen markanten Neubau. Eine grau-schwarz-rote Fassade mit geriffelter Struktur, Fensterbänder umringen auf vier Etagen das Bürogebäude. Dahinter liegt die neue europäische Zentrale des US-Unternehmens 3M. 300 Arbeitsplätze innerhalb eines offenen Bürolayouts leben von einer Mischung aus konstruktivem Austausch und des produktiven Schaffens.

Immerhin kennt sich niemand besser aus mit den kleinen und großen Bedürfnissen im Büro als der international agierende Technologiekonzern, den man vor allem für ein Produkt kennt: 3M ist berühmt für das Universalhilfsmittel schlechthin, das Post-it. Daneben führt das Unternehmen rund 50.000 weitere Alltagshelfer im Sortiment, deren Logistik von der Kleinstadt aus für Europa, den Mittleren Osten und Afrika gesteuert werden sollen.

Maßgeblich für positive Arbeitsbedingungen ist wie in vielen aktuellen Bürointerieurs die Mischung aus offenen Großraumbereichen, Einzelbüros und Sitzungs- sowie Konferenzräumen. Nahezu alle Räume – selbst das Treppenhaus – eignen sich für informelle Besprechungen und kommunikative Begegnungen. Transparenz und Großzügigkeit signalisiert das Atrium im Zentrum des Neubaus. Besonderen Komfort bieten Fokus- und Pausenräume sowie eine Terrasse im oberen Stockwerk, ein Fitnessraum und das eigene Mitarbeiterrestaurant.



Möblierung von Girsberger: Drehstuhl Jack und Tisch Adapt, Foto: © Girsberger
7

Für die Möblierung haben die Einrichter ein regionales Original herangezogen: Girsberger aus Bützberg hat sämtliche Büroräume mit den Arbeitsstühlen Camiro und die Konferenzzimmer mit den etwas förmlicheren Drehstühlen Jack sowie dem Tischmodell Adapt ausgestattet. Blickfang in den kommunikativen Bereichen, beispielsweise im Entree, ist das Loungemöbel Pablo. Vier Produkte, die für die abwechslungsreiche Arbeitswelt von 3M wie gemacht scheinen. Die Farbwahl und Ausführung der Innenausstattung entsprechen der Philosophie und der Corporate Identity des Unternehmens.

Neben hohen Ansprüchen an ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld bietet das 3M-Haus aber noch mehr. Fokus Umwelt: Der Bau ist nach Minergie zertifiziert und funktioniert energieautark. Mitarbeiter können E-Bikes und E-Autos an entsprechenden Ladestationen versorgen. Und: Mit dem Neubau entstand in Langenthal nicht nur ein einzelnes Bürohaus. Auf dem Geiser-Areal, einem früheren Industriegelände, kehrt zukünftig Leben ein. Ein Geschäfts- und Wohngebiet soll entstehen, Marazzi + Paul haben hierfür einen beispielhaften Auftakt gestaltet.

Weitere Artikel 13 - 24 von 24 Vom Entrepreneur zum Überflieger: <br />
Start-up-Zentrale in Berlin Neue Methoden: Büro für Berater Raster mit Tiefgang Die Ordnung der Dinge: eine Kanzlei in New York Sevil Peach: Arbeiten im Wohnzimmer Gepolsterte Insel: Büro in Berlin Backstein, Beton und hängende Gärten Frisches Licht in Basel Objective Subject Office: Triptychon mit Minibar Betonwaben in Montecarmelo: <br />
Deutsche Schule Madrid Antrieb ohne Treibstoff: Firmenzentrale in Österreich Raumschiff mit Sauna: Büro in Oslo

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.