Das Stunden-Büro

9
Text: Katja Neumann, Foto: Sergio Esmoris


Die modernen Kommunikationstechnologien machen es möglich: Vorbei die Zeiten wo man zwanzig Jahre lang am selben Schreibtisch saß, stattdessen kann heute überall und zu jeder Zeit gearbeitet werden. Vollständig vernetzt per Handy, Laptop und Wi-Fi treibt es besonders Freiberufler hinaus in die Cafés. Hier spielt das Leben, und der Kaffee ist auch besser als zu Hause. Diese sogenannten Arbeitsnomaden bevölkern inzwischen die Cafés jeder größeren Stadt weltweit. Doch in letzter Zeit scheint sich die Verbindung aus Café und Büro zunehmend aufzulösen, denn viele Freizeit-Kaffee-Genießer fühlen sich durch die Arbeitsatmosphäre verbreitenden Freiberufler gestört, während sich diese oftmals von der Geräuschkulisse plaudernder Kaffeetrinker gestört fühlen. So sind nun einige große Kaffeeketten dazu übergegangen, Notebooks und Mobiltelefone aus ihren Räumen zu verbannen. Andere dagegen haben sich gerade auf die Bedürfnisse der Arbeitsnomaden spezialisiert, wie zum Beispiel Urban Station in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.


Konzipiert wurde der Café-Büro-Hybrid von dem argentinischen Studio Total Tool unter der Leitung von Darío Fischmann und Juan Kayser. Angelegt als Franchise-Konzept, sollen bis Ende 2011 drei weitere Urban Stations entstehen. Für den ersten, sogenannten Flagship-Store wählten die Inhaber einen idealen Standort, der im trendigen Stadtteil Palermo Viejo in Buenos Aires liegt ist.

Flagship-Store im Kreativviertel

Die Gegend gilt als Kreativviertel mit zahlreichen hier ansässigen Werbeagenturen, Mode- und Designfirmen, ebenso wie fast die gesamte Fernseh- und Filmbranche der Metropole. Diese Unternehmen beschäftigen traditionell oft Freiberufler, die sich in den Bars und Cafés im Palermo-Viertel treffen, sich ausruhen, entspannen – und arbeiten. „Das Projekt kreiert einen Raum, in dem das typische Café neu erdacht wird und zugleich Platz bietet für anspruchsvolle Büroarbeiten“, erklärt Juan Kayser von Total Tool. „Zum Beispiel mit Tischen, die speziell für Laptops geeignet sind, privaten Besprechungsräumen, die mit Medientechnologie ausgestattet sind, wie Beamer oder Equipment für Videokonferenzen.“ Um diese Angebote zu nutzen, können Arbeitsnomaden ihren Arbeitsplatz inklusive Nutzung des High-Speed-Internets in der Urban Station stundenweise mieten – Kaffee, Tee, Mineralwasser, Säfte, Croissants und Kekse inbegriffen.

Arbeiten in entspanntem Ambiente

Schon von außen wirkt die Urban Station luftig und einladend durch die große Glasfront, die den Blick ins Innere und auf die prägnanten, großen Pendelleuchten frei gibt. Auf zwei Etagen verteilen sich unterschiedliche Arbeitsplätze, Besprechungsräume und Entspannungsbereiche. Das farbenfrohe Erdgeschoss bietet Platz für überwiegend klassische Bartische und antik wirkende Vintage-Sessel und -Sofas, die sich besonders für informelle Meetings oder einen entspannten Kaffee zwischendurch eignen. Alle Arbeitsplätze sind über ein ausgeklügeltes, am Boden verlegtes System mit Strom versorgt und verfügen über mehrere Anschlüsse für Laptop, Handy und Co. Eine eigene kleine Leuchte und eine Ablage gehören ebenfalls obligatorisch dazu. Im Erdgeschoss befindet sich auch ein Informations- und Hilfestand. Hier kann sich der mobile Arbeiter anmelden und verschiedene Services in Anspruch nehmen, zum Beispiel Druckleistungen oder auch spezielle Adapter für besondere Markengeräte. Hinter der Rezeption ist der Bereich für die Kaffepause und allerhand kleine Snacks platziert.

Von Meeting bis Vortrag

In der oberen Etage befinden sich schließlich verschiedene Besprechungsräume sowie ein flexibel nutzbarer, offener Bereich, der für Vorträge oder kleinere Konferenzen genutzt werden kann. Über beide Etagen erstrecken sich die charakteristischen, großen, in der Unternehmensfarbe Gelb leuchtenden Lichtobjekte, die eigens von Arturo Peruzzotti von Total Tool für Urban Station gestaltet wurden. Sie erhellen nicht nur den gesamten Raum, sie sind zudem auch über den Tischen platziert, sodass diese in Kombination mit den Tischleuchten gut und angenehm ausgeleuchtet sind. Ebenfalls zum Service gehört übrigens auch eine Auswahl an Magazinen und Büchern, die für jeden frei zur Verfügung stehen. So bietet Urban Station mit einer ausgewogenen Mischung aus gemütlichem Café und organisiertem Arbeitsplatz alles, was das flexible Arbeitsherz begehrt: Fax, Scanner, Internet, Besprechungsräume für verschiedene Anforderungen und entspannte Freizeit- und Caféatmosphäre in einem.

Und falls sich die nötige Kreativität dennoch nicht einstellen will, gibt es vor dem Eingang einen mit Stühlen und Tischen ausgestatteten Raucherbereich sowie einige, zum Unternehmen gehörende Fahrräder, die ebenfalls im Mietpreis inbegriffen sind: Wer einfach mal eine Pause braucht, schwingt sich aufs Rad und lässt sich auf den Straßen der argentinischen Metropole inspirieren.
Weitere Artikel 13 - 25 von 27 Raumschiff mit Sauna: Büro in Oslo Die Ordnung der Dinge: eine Kanzlei in New York MVRDV: Büro im Rohbau Gepolsterte Insel: Büro in Berlin Neustart im Großraumbüro: <br />
Yabu Pushelberg Ein Dorf aus Glas: <br />
Vodafone-Arbeitswelt in Mailand Büro, ahoi! Vom Entrepreneur zum Überflieger: <br />
Start-up-Zentrale in Berlin Piazza italiana: Teambesprechung <br />
unterm Olivenbaum Utopia: Bibliothek in Aalst Kooperativer Ankerplatz: <br />
Makerspace in Hannover Biophilic Design: Büro im Wald

Alle Neuheiten der interessantesten Hersteller und Designer auf einen Blick.