Ein Örtchen für zwei Fälle: Monolithische WC-Skulptur

12
Text: Tanja Pabelick

Entlang der norwegischen Landschaftsrouten stellt ein Architekturrat der nationalen Straßenverwaltung Gebäude in die Landschaft, die Teil des Naturerlebnisses werden sollen. Am Skjervsfossen Wasserfall haben Fortunen Architects ein Toilettenhäuschen mit ungewöhnlicher Aussicht realisiert.

Die norwegischen Landschaftsrouten verbinden Architektur und Design sensibel mit der nordischen Natur. Entlang von insgesamt 18 ausgewählten Straßen stehen Landmarken und Gebäude, die Aussicht, Rast oder Zuflucht bieten. Ihre Gestaltung ist ein Echo auf die Szenerie, gebaute Geste und Erfahrungsraum. In ihrer Kombination aus Landschaft, Design und Panorama bieten sie mehr als jedes Element für sich. Die Reise entlang der Routen ist mit über 50 Entwürfen von Büros wie Snøhetta, Reiulf Ramstad oder Jensen & Skodvin eine Tour durch zeitgenössische nordische Architekturkultur und zeigt Bauten „from site to building“: eine ästhetisch anspruchsvolle Architektur an atemberaubenden Plätzen, mit Bewusstsein für den natürlichen Kontext.

Wanderpfad vom Hochgebirgsträger
Einer der Stopps ist der Wasserfall Skjervsfossen. Er liegt als landschaftlicher Höhepunkt an der Route Hardanger im Süden des Landes zwischen Bergen und Stavanger. Die fast 160 Kilometer lange Strecke führt an der Küste des Hardangerfjordes entlang und passiert insgesamt fünf große Wasserfälle, aber auch Obstplantagen und steile Hänge. Der Skjervsfossen besteht eigentlich aus zwei Wasserfällen, die direkt nebeneinander 150 Meter in die Tiefe stürzen. Um den Wasserfall aus verschiedenen Perspektiven erleben zu können, gibt es ein durchdachtes Netz aus Treppen, Naturwanderwegen, Panoramapunkten und Picknickplätzen, mit deren Gestaltung der Auftraggeber Nasjonale Turistveger die Landschaftsplaner Østengen & Bergo beauftragt hat. Besonders ist nicht nur ihre raue aber poetische Inszenierung zwischen den steilen Felsen, sondern auch die Realisierung, für die – ja! – Sherpas aus Nepal engagiert wurden.

Pausen-Häuschen
Direkt am Parkplatz steht das vom Architekturbüro Fortunen aus Bergen entworfene Servicegebäude. Haltepunkt und Steilwand trennt der Fluss Storelvi, der als Wasserfall einige Meter weiter über den Berg stürzt. Das Häuschen tarnt sich mit seiner Fassade aus lokalem Stein, ein natürliches Element der Landschaft. Es wirkt monolithisch, wie ein Teil der Bergkulisse, als hätte es sich aus dem Felsen gelöst und wäre auf die andere Uferseite versetzt worden. Dabei lässt die Front mit Schrägdach eine klassische Typologie erwarten, während die Rückseite als glatte Fläche ausgeführt ist, die sich bis zum Wasser hinab in die Landschaft schmiegt. Anders präsentiert sich das Interior: Hier haben die Architekten kontrastierend zum Stein auf warmes Holz gesetzt.

Grundriss des Häuschens: Zum Fluss hin öffnet sich der Raum wie ein Trapez. Grafik: © Fortunen Architects
3

Gelenkte Aussicht
In dem Gebäude am Skjervsfossen befinden sich WCs, aber auch ein Lager und ein Technikraum. Zwei über die ganze Höhe der Fassade reichende Spalte auf der Gebäuderückseite dienen als Fenster für die beiden Waschräume und werden im Innenraum über einen partiellen Glasboden fortgeführt. Beim Besuch der Toilette haben die Gäste so nicht nur den Berg im Blick, sondern auch freie Sicht nach unten auf den Fluss sowie nach oben zum Himmel. Bei der Verkleidung der Wände haben die Architekten beschichtetes Sperrholz in einer rotbraunen Nuance gewählt, die sich auf das herbstliche Farbspektrum des angrenzenden Waldes bezieht. Die Ausstattung ist mit einer Toilette und einem Waschbecken auf das absolute Minimum beschränkt, sodass die Natur hinter dem Fenster zum elementaren Bestandteil des Raumes wird. Damit geht das Gebäude auf mehreren Ebenen eine Beziehung mit seiner spektakulären Umgebung ein, hält sich ästhetisch in ihr zurück, holt sie durch die Fenster herein und steuert die Wahrnehmung der Besucher über klare Sichtachsen. Hauptakteur bleibt die Landschaft – das gebaute Objekt wird zu ihrem Komplizen.

Täglich neue Themen und Produkte aus Office, Living, Licht, Bad und Küche.