Erster Chippy in Fernost

20

Text: Duy Mac
Foto: Unknown Works

Mit einer beweglichen Fassade aus 3D-gescannten Elementen traditioneller Fish-and-Chips-Shops aus ganz Großbritannien gestalten Unknown Works den ersten chinesischen Chippy im Einkaufsviertel von Chengdu.

Entlang einer markanten Eckverbindung der Swire Properties, inmitten des gehobenen Einkaufsviertels Taikoo Li im Herzen von Chengdu, befindet sich der erste Fish-and-Chips-Shop Chinas. 2015 schlug die fernöstliche Begeisterung für das wohl bekannteste britische Fast Food um sich, als Chinas Staatspräsident Xi Jinping Scotts Fish and Chips in York besuchte. Daraufhin erhielt das in London und Hongkong ansässige Kreativstudio Unknown Works den Auftrag, ein chinesisches Pendant des Chippy zu konzipieren.

Mithilfe von 3D-Scans und digital angefertigten Nachbildungen von Fish-and-Chip-Shops aus ganz Großbritannien riefen Unknown Works schließlich das Scotts Taikoo Li ins Leben. Bestehende Oberflächen der Innen- und Außenbereiche des originalen Scotts aus York als auch vermeintlich sekundäre Details wie Tischgedecke, Salzstreuer und Tapetenmuster wurden allesamt digital erfasst und reproduziert. Aufwendige Nachbearbeitungen mit Lidar-Systemen und fotogrammetrischen Methoden erzeugten aus der räumlichen Punktwolke eine Bibliothek architektonischer Elemente, die als gestalterische Grundlage für die Fassade diente. Denn aufgrund der begrenzten Innenraumfläche von lediglich 33 Quadratmetern war bereits in der Entwurfsplanung klar, dass die Außenhaut des Baukörpers eine Schlüsselrolle einnehmen würde.

Als konzeptioneller Rahmen für das gesamte Restaurant besteht die alabasterweiße Hülle mit ihrem grafischen Fliesenmuster aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Die aus einem fünfachsigen Fräsverfahren gewonnenen Fassadenabschnitte entfalten sich bei Benutzung mit ausklappbaren Tischen zu einem Raumprogramm klassischer Schnellrestaurants. Eine kundenseitige Theke lässt die Gäste an der Zubereitung der Speisen visuell teilhaben. Ausgehend vom Begriff shanzai – der Akt des Kopierens und Imitierens, der sich oft in willkürlicher Manier gegen den chinesischen Handel richte, will Scotts Taikoo Li nicht nur Vorreiter zukünftiger Chippies in China sein, sondern auch eine Diskussion anregen, welche Formen kulturelle chinesisch-britische Beziehungen annehmen können, erklären die Gestalter von Unknown Works.

Weitere Artikel 13 - 18 von 18 Barock und Petticoat Raumwunder im Reihenhaus Wohnen nach Jahreszeiten Zu Besuch bei den Fischen Surreales Eiserlebnis Hamburger Barista-Bühne

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.

Lissoni