Familienprojekt: Locanda La Raia

24
Text: Stephan Burkoff, Foto: Alberto Strada

In den Innenstädten entstehen sie an jeder Ecke, auf dem Land in besonders elaborierter Form, für Architekten und Planer sind sie eine besondere Aufgabe zwischen fachgerechter Planung und ansprechendem Design für eine mobile Gesellschaft: Hotels sind der Dreh- und Angelpunkt unserer Welt.

Ein grünes Herrenhaus inmitten der Hügel von Gavi. Umgebaut wurde die alte Taverne von dem italienischen Studio Deamicisarchitetti aus Mailand, das die Gewölbe restaurierte, Fenster mit Blick auf die Weinberge integrierte und die Proportionen des Gebäudes neu definierte. Möbel und dekorative Elemente sind mit Sorgfalt ausgewählt, so dass die zehn Zimmer und zwei Apartments alle in Größe, Farbe und Atmosphäre unterschiedlich sind.

Ergänzt werden sie durch ein Ladengeschäft mit lokalen Produkten, einen Fitnessraum, ein Spa und einen Pool. Das Locanda La Raia ist ein Familienprojekt – für diejenigen, die mit Familie anreisen und gleich dableiben möchten: Zu dem von der Familie Rossi Cairo betriebenen Anwesen gehört, neben einem biologisch-dynamischen Weingut, auch eine Waldorfschule.

Weitere Artikel 13 - 25 von 28 Kater in Katar: Bibliothek von OMA Ein Turm für Prada: <br />
Mailänder Kunstort komplett Im Einklang mit dem richtigen Ton: <br />
20 Jahre KKL Luzern Das bewegte Haus Marmor in der Galaxie: <br />
Das Cafe Ròmola in Madrid Pause mit Bergblick: Raststätte <br />
in den Schweizer Alpen Nordport Plaza Hamburg AllesWirdGut: Weltreise mit Markise Tel Aviver Nächte sind lang Ein kleines großes Haus am See Surfer-Food mitten in Berlin: L.A. Poké Aus Harz und Heu: Bar in Bergamo

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.

Citterio