MVRDV in Tianjin: Das Bücherregal als Raumskulptur

18
Text: Jeanette Kunsmann, Foto: Ossip van Duivenbode

Dass eine Bibliothek kein gerastertes, graues Archiv sein muss, zeigen MVRDV mit diesem Gebäude. In schneeweißen Wellen reihen sich die Buchrücken bis zur Decke aneinander und formen einen wolkenartigen Raum. Seit Anfang Oktober lädt die Tianjin Binhai Library in ihre helle Bücherhöhle. Es lebe das Regal!

Amorphe Formen statt Regalfluchten ins ferne Nichts: Die neue Bibliothek in der chinesischen Industriestadt Tianjin Nahe Peking haben MVRDV als Schmuckschatulle, als eine versteckte Perle einer Muschel, entworfen. Zu seiner Hauptseite öffnet sich der introvertierte Neubau dagegen keck: An dieser Stelle ermöglicht die Fassade wie ein gelupfter Vorhang den Blick in den weiß erleuchteten Büchersaal. Die umlaufenden, horizontalen Fassadenbänder dienen dabei bereits als Verweis auf die Regalreihen, die im Inneren eine amorphe Kathedrale gedruckter Medien formen. Über 1,2 Millionen Bücher haben hier ihren Platz gefunden.

Fassade und Konzept
5
Blob in der Kiste
Mirador und Silodam, Book Mountain und Balancing Barn, die Markthalle in Rotterdam oder der Chanel-Flagship-Store in Amsterdam: Es sind alles Architekturen mit Bewegung, die mehrere Nutzungen in einer Form vereinen. Die Rotterdamer Architekten denken auch die Typologie der Bibliothek neu: Sie wird ein Hybrid aus Stauraum und Auditorium, wobei die Sitzstufen die Höhenlinien der Topographie nachzeichnen. Hier kann man entweder mal kurz ein Buch aufschlagen und in Ruhe lesen, ohne sich einen freien Stuhl zu suchen oder lange in der Hocke zu knien. Gleichzeitig lässt sich die gestufte Höhle auch als eine Arena für Lesungen und Vorträge nutzen. Dass sich in der Kiste ein gewachsener Raum verbirgt, der präzise konstruiert wurde, versteht sich als eine Verneigung vor seinen Nutzern.

Ozean der Bücher
Die Kiste haben sich MVRDV übrigens nicht ausgesucht. Ihre strenge Kubatur war im Masterplan von Gerkan, Marg und Partner bereits vorgeben. Die neue Bibliothek ist Teil eines Kulturparks aus fünf Neubauten von internationalen Architekturbüros – das Theater von gmp wurde bereits 2012 eingeweiht. Die MVRDV-Bibliothek wird seit ihrer Eröffnung am 1. Oktober 2017 von Medien und Nutzern gefeiert: Der Neubau hat sich längst als städtisches Wohnzimmer etabliert und wird als „Ozean der Bücher“ (CCTV) und die „schönste Bibliothek Chinas“ bejubelt. Mit knapp 34.000 Quadratmeter ist die Tianjin Binhai Library ein Großprojekt, das in seiner formalen Konsequenz natürlich nur in Asien vorstellbar ist. Eigentlich schade, könnte diese Form von Comic-Architektur doch auch in Europa Freunde finden.

Weitere Artikel 13 - 13 von 13 Solo für Office KGDVS: Ferienhaus in der Wildnis

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.