Piazza italiana: Teambesprechung unterm Olivenbaum

22
Text: Anne Meyer-Gatermann

Partner: Cubit

Das Berliner Architekturbüro Hartmannvonsiebenthal hat für die Kölner Zentrale der Restaurantkette Vapiano Arbeitsräume mit italienischem Flair gewürzt. Mitarbeiter treffen sich hier zur Konferenz auf einer Piazza. Modulare Sitzmöbel in frischen Farben des Labels Cubit aus dem Hause Mymito runden das Designkonzept ab.

Ein gelungenes Nudelgericht besteht meist aus diesen Komponenten: Pasta „al dente“ gekocht, dazu eine Soße aus klug kombinierten Zutaten, vielleicht ein pfiffiges Gewürz für den letzten Schliff.

Piazza Venezia mit dem modularen Sofasystem von Cubit

Auf dieses Rezept haben auch die Architekten von Hartmannvonsiebenthal bei der Gestaltung der Vapiano-Zentrale gesetzt. Die Grundzutat ist hier eine pragmatische Büroinfrastruktur: Arbeitsplätze für die Mitarbeiter, Konferenzräume und ein Empfangstresen. Die Planer verschränken dies mit dem Stil der Restaurantkette, deren verbindendes Element eine Ästhetik aus Holz, Pflanzen, Schwarz und kräftigen Farbtupfern ist. Dazu wählen sie gezielt einige auffällige Stilelemente: eine am Empfangstresen geparkte Vespa, Leuchtschriften im Konferenzraum oder eine vertikal bepflanzte Wand.

Im Zentrum des Büros haben Hartmannvonsiebenthal eine Piazza angesiedelt, eine Reminiszenz an die Kommunikationsräume italienischer Städte. „Ein zentraler Raum für Austausch, Identifikation und Inspiration“, so die Planer. Wie in den Restaurants auch, steht in der Piazza des Vapiano-Büros ein Olivenbaum.

Cubit Sofa
5

Kunterbunte Polster
An seiner Seite können sich die Mitarbeiter auf einer kunterbunten Polsterlandschaft besprechen, an einem Stehtisch mit Barhockern diskutieren oder am langen Konferenztisch, der mit Designklassikern bestuhlt ist, Aufgaben an das Team verteilen. Aufgelockert wird die Gestaltung mit Polstermöbelinseln des Labels Cubit aus dem Hause Mymito, deren erfrischende Farben hervorragend in das Designkonzept der italienisch-inspirierten Restaurantkette passen. Im Besprechungsraum Piazza Venezia und im Empfangsbereich sind sie ein besonderer Hingucker. Hier zeigt sich auch die Stärke des modularen Sofasystems, das individuell zusammengestellt werden kann. Die starken und dezenten Farben der Serie können die Nutzer immer wieder neu kombinieren. Aus verschiedenen Sitzflächen sowie Arm- und Rückenlehnen können sie ihr individuelles Möbel zusammenstellen. In der Vapiano-Zentrale haben die Planer darüber hinaus auch sonderangefertigte Polstermöbel verwendet.

Da, wo Konzentration gebraucht wird, nimmt sich die Gestaltung der Räume zurück. In Räumen der Kommunikation und des Austauschs sind Möbel und Stilelemente frecher und dominanter. Mit diesem Rezept sollen sich die Mitarbeiter wohlfühlen und effektiv arbeiten. Ob sie dabei auch die Vespa vom Empfangstresen benutzen, ist nicht überliefert.

Weitere Artikel 13 - 24 von 24 Tanzende Fassade: Headquarter in Shenzhen Antrieb ohne Treibstoff: Firmenzentrale in Österreich Büro mit Anhaftung: 3M-Zentrale in Langenthal Schweizer Lernlandschaft aus Holz Offene Werkstatt: Ottobock Human Mobility Die Leser gehen unter die Haut: <br />
Bibliothek in Baiona Sevil Peach: Büro-WG in Helsinki Gepolsterte Insel: Büro in Berlin Backstein, Beton und hängende Gärten Keine Box, kein Blob, sondern: Blox Die Ordnung der Dinge: eine Kanzlei in New York Frisches Licht in Basel

Täglich neue Themen und Produkte aus Office, Living, Licht, Bad und Küche.