Radikale Transparenz

41

Text: Judith Jenner
Foto: Eric Laignel

Partner: Wilkhahn

Als „die Investorenbörse“ hat sich die IEX Group mit einem Fokus auf transparente Transaktionen in der Finanzwelt einen Namen gemacht. Weil das Unternehmen stetig wächst, mussten neue Räume her. In dem 2018 eröffneten Wolkenkratzer Three World Trade Center wurden sie fündig. Die rund 4.000 Quadratmeter große Fläche der IEX Group wurde von dem New Yorker Architekturbüro TPG Architecture gestaltet und mit dem Konferenzstuhl Graph von Wilkhahn eingerichtet.

Mit 22 Stockwerken und 329 Metern ist das Three World Trade Center das sechsthöchste Gebäude von New York City. Der Blick über die Metropole ist dementsprechend atemberaubend: Die Stadt liegt den Finanzspezialisten im Wortsinn zu Füßen. Die Aufgabe der Architekten von TPG Architecture bestand darin, das Leitbild des Unternehmens eines fairen Marktes in die Architektur zu übertragen. Offenheit und Transparenz statt konventioneller Architektur und überfüllter Räume, lautete das Credo.

Architektur für einen transparenten Finanzmarkt
„Die größte Herausforderung bestand für uns darin, alle diese Schlüsselkomponenten wie Authentizität und Agilität in die Planung zu integrieren und dennoch einen funktionierenden Arbeitsablauf zu gewährleisten“, betont Mavis Wiggins, Managing Executive bei TPG Architecture. Die Angestellten sollten ein angenehmes Arbeitsumfeld vorfinden, auch um das wachsende Unternehmen für neue Mitarbeiter attraktiv zu machen.

Mitarbeiter im Mittelpunkt
Trotz des offenen Grundrisses gibt der Entwurf von TPG Architecture den Angestellten zahlreiche Möglichkeiten, um sich zurückzuziehen, sei es in mit Glaswänden abgetrennte Arbeitsräume für Telefonate oder in den hauseigenen Fitnessraum für aktive Pausen. Mehrere Besprechungszimmer unterschiedlicher Größe sowie ein „war room“ für gemeinsames Brainstorming ermöglichen kommunikative und agile Arbeitsprozesse. Auch für Veranstaltungen ist ausreichend Platz, sodass IEX dafür keine externen Räume mehr anmieten muss. Während die Infrastruktur der umfassenden Audio- und Videotechnik weitgehend unsichtbar ist, bekam der Serverraum in einer Glasbox am Empfang einen prominenten Platz. Er soll das Gefühl der Transparenz erhöhen und das Knowhow der IEX Group unterstreichen.

Elegante Skulpturen
Weil konventionelle Besprechungsräume nicht zum Stil des agilen Unternehmens passen, entschieden sich die Architekten im Meetingraum für den Konferenzstuhl Graph von Wilkhahn nach dem Design von jehs+laub. Er vereint hochwertige Polster- mit innovativer Sitztechnik und dreidimensionaler Flexibilität. „Wir haben diese Entscheidung nach reiflicher Überlegung getroffen, weil die Stühle sehr gut designt, hoch funktional und extrem bequem sind“, sagt Mavis Wiggins. Zudem passen sie zu dem Transparenz-Thema ihres Projektes. „Es war wichtig, dass die gewählte Einrichtung rein und pur ist, um diesen Anspruch zu unterstützen. Das raffinierte, elegante Design und die weiche, geschwungene Form von Graph verleihen dem Raum eine perfekte skulpturale Note.“

Weitere Artikel 13 - 24 von 24 Postmoderner Lesetempel Rotierende Klassenzimmer Beton rosé und Maschendraht Cool statt kitschig Design what matters Vorhang auf in Moskau Grüne Grenze Down Under Inside Stories: Snøhetta in Wattens Hort in Holz Transparenter Inkubator Campus mit Catwalk Stuck, Palmen und Spione

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.