Speisen in Hayons Wunderland

5

Text: Katrin Schamun

Zuerst wird ein luftiges Parmesansoufflé serviert. Diesem Gang folgen gedämpfte Brioches, ganz nach Gusto entweder mit Kalbsfleischfilet in Kaviar oder Mozzarella, parfümiert mit Rosenduft. Danach gibt es haarfeine Dentelles aus Mais, garniert mit zerriebenem Trüffel und Anemonen-Tempura, dazu feines Bacalao-Bauchfilet in Dashi-Brühe. Dieses Menü könnte durchaus auf der Karte des Restaurant von Ferran Adrià einen Platz haben, doch stammt die Menükreation von einem anderen Meisterkoch der Molekularküche: Paco Roncero, Chefkoch des Restaurants „La Terraza del Casino“ in Madrid. Seit 2000 kocht Roncero für das Clubrestaurant und sorgt mit seinen experimentellen Kreationen immer mal wieder für Gesprächsstoff in der eher konservativ eingestellten gastronomischen Gesellschaft Madrids. Doch nicht nur mit seiner Küche hat sich das Restaurant einen Namen gemacht, auch das neue Innendesign dürfte für einige Zeit Thema bei Gästen sowie Architektur- und Designinteressierten sein.
Das „Casino del Madrid“ ist eine alte Institution in der spanischen Hauptstadt, die seit 1836 das kulturelle und soziale Leben fördert. Begonnen hatte es mit einem Debattierklub, zu dem sich die noble Gesellschaft in einem öffentlichen Café traf, seit 1910 residiert man in einem prunkvollen Gebäude in der Calle de Alcalá, einer der prächtigsten Straßen Madrids. Dort haben unzählige Banken und Firmen ihren repräsentativen Sitz. Im Inneren des Gebäudes befinden sich neun verschiedene Salons, in der sich die Clubmitglieder treffen, eine Bar, die Schauplatz unzähliger Anekdoten ist, und eine Bibliothek mit vierzigtausend Bänden. Seit einiger Zeit ist das Restaurant des Clubs auch für Nichtmitglieder zugänglich und so kann der Besucher beim Gang ins Lokal kurz in die ihn vorenthaltenen Räume blicken. Schon beim Betreten des Gebäudes sollte man kurz innehalten, um sich an Schmuck und Verzierungen zu erfreuen. Die Treppenaufgänge mit verzierten schmiedeeisernen Geländern geben einen kleinen Eindruck, welcher Pomp sich hinter den Türen verbirgt. Während die Decken durch Stukkaturen und prunkvolle Kronleuchter geschmückt werden, sind die Wände mit Buntglasfenstern und Gemälden dekoriert.
La Terraza del Casino
Neuer Höhepunkt des spanischen Prunks im Clubgebäude ist das Restaurant „La Terraza del Casino“, das Jaime Hayon neu gestaltete. Der junge spanische Designer machte bereits mit einigen spektakulären Entwürfen auf sich aufmerksam, so verwandelte er beispielsweise ein Badezimmer in ein Gesamtkunstwerk und befreite die Nasszelle vom Alltäglichen. Oder er entwarf einen Stuhl namens “Showtime“, der an eine Kutsche aus Königszeiten erinnert. Auch Hayons Entwurf für das Restaurant führt uns in seine ganz eigene verspielte Welt, die an eine barocke Märchenwelt erinnert. Kellner flitzen über den glänzenden Fußboden im großformatigen Schwarz-Weiß-Schachbrettmuster des Restaurants umher und schlängeln sich elegant durch die weiß gedeckte Tische, graublauen Säulen, Kommoden und Vitrinen. Diese sind gefüllt mit Figuren und Gegenständen aus Porzellan und erinnern an den Nippes in bürgerlichen Wohnzimmervitrinen, wenn die Gegenstände nicht den Glanz von neuen modernen Materialien hätten. Hayon verwendete wie in anderen Entwürfen eine Porzellanmischung, die den Objekten einen besonderen Glanz verleiht. Aus demselben Material sind die riesigen Leuchter gefertigt, die von den Decken hängen und eine Hommage an die barocken Lüster darstellen, die ein paar Stockwerke tiefer zu bewundern sind. Die hohen Fenster der Speisesäle sind mit bis zum Boden reichenden Vorhängen verhängt und sorgen für ein diffuses Licht, das die in Pastellfarben gehaltenen Räumlichkeiten in einen eigentümlichen Schimmer hüllen.
Das Auge isst immer mit
Wer sich auf die Phantasiewelten des spanischen Designers, der sich selbst als Wanderer zwischen den Welten von Kunst und Design sieht, einlassen möchte, kommt im „La Terraza del Casino“ voll auf seine Kosten, nicht nur visuell, auch kulinarisch. Wer keinen Tisch im berühmten Restaurant "El Bulli" seines Lehrers Ferran Adrià ergattert, sollte sich als Alternative der Küche von Roncero annehmen, denn schließlich ist er einer seiner besten Schüler.
Weitere Artikel 13 - 15 von 15 Surreales Eiserlebnis Dänisches Dorf: NOMA von BIG Hommage an den Süden

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.

Dixon