Waldhaus im Hudson Valley

10

Foto: Deborah DeGraffenreid

Partner: USM

Hudson Woods: Das hat den Klang eines Zauberworts. Seit Jahrzehten zieht die die Naturlandschaft des Hudson Valley New Yorker Maler, Schriftsteller und Touristen magisch an: Sie suchen Ruhe und Zuflucht vor ihrem Großstadtleben. Eines der 26 Häuser hat das Studio Lang Architecture gebaut – hier entspannt der Architekt Drew Lang mit Familie, Freunden und seinen Lieblingsmöbeln.

Es war das erste Haus, das fertiggestellt wurde. Drew Lang hat sich im Hudson Valley den Traum von einem ruhigen und gemütlichen Wochenendhaus erfüllt – mit Platz für alle.

Das Projekt Hudson Woods Development besteht aus insgesamt 26 Häusern auf einem Grundstück von 131 Hektar inmitten eines dichten und naturbelassenen Waldgebiets – es liegt nur einen Sprung und einen Sprung von Manhattan entfernt. Der Architekt beschreibt es als „neuen kreativen Korridor“, der den New Yorkern die Möglichkeit bietet, der Hektik des Großstadtlebens zu entkommen. Jedes der Holzhäuser fügt sich in seine Umgebung ein. Lang betont in seinem Wochenendhaus mit einer großen Fensterfront den Baukörper und öffnet den Wohnraum zur Waldandschaft.

Für den Architekten aus Manhattan ist Hudson Woods ein Ort der Freiheit und Entspannung – doch ab und zu passiert es auch, dass er sich etwas Arbeit mit in den Wald nehmen muss. Dann zieht sich Drew Lang in eine kleine Nische an seinen Schreibtisch zurück, die ein kleiner, goldgelber Rollcontainer von USM Haller zu seinem Zweitbüro macht – und springt danach in den Pool. 

 

Weitere Artikel 13 - 25 von 42 Kaktus und Konfetti Brutalistische Bauklötze Ganzheitliche Geometrie <br />
Ode an das Unfertige Sandrose in Doha Der Luxus des Alltäglichen Flucht aus Norddeutschland Minimalistisches Kleinod: Loft in Jaffa Zeitreisen in Warschau Später Ruhm: Bauhaus-Neubau in Dessau Japanisch-dänische Fusion Richard Serra auf dem Dach

Informationen aus erster Hand zu internationalen Messen, Ausstellungen und Events.