Papierwelten: Special zum Thema Papier

8
Text: Designlines


Eigentlich bräuchten wir immer weniger Papier: Briefe verschicken wir elektronisch, Zeitungen und Bücher lesen wir auf dem Bildschirm, für den Einkaufszettel gibt es die Notizblock-App und bezahlt wird bargeldlos. Eigentlich. Denn natürlich löst eine so tiefgreifende Veränderung wie die Digitalisierung des Alltags immer auch eine Gegenbewegung aus. Wir schätzen plötzlich die Qualitäten des vermeintlich Altmodischen. Papier braucht keinen Strom, man kann es mit der Hand beschreiben, bedrucken, falten und zerreißen. Papier ist leicht und fasst sich schön an. Als Material ist die rund zweitausend Jahre alte Erfindung sehr facettenreich: vom feinen Seidenpapier über grobes Pappmaché bis zum stabilen Karton reicht die Bandbreite. Papier wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und kann gut recycelt werden. Noch Fragen? Kommen Sie mit auf einen Ausflug in die Papierwelten der Gegenwart und erfahren Sie mehr über Vasen zum Auffalten, gnädige Werkstoffe und die Renaissance des Gedruckten. 

(Foto: www.origamimosaicworks.com)

Artikel

Produkte

Exklusive Interviews mit Newcomern und internationalen Stars der Design- und Architekturwelt.