20 Jahre Vitra Design Museum

Foto: Vitra Design Museum, Studio Frei


„Jeder kann Frank Gehry damit beauftragen, für Guggenheim eine spektakuläre Zweigstelle in Abu Dhabi zu bauen. Alles, was man dazu braucht, ist ausreichend Bargeld und das Wohlwollen des Emirs. Um zu einem Zeitpunkt, als er überhaupt noch nichts außerhalb Kaliforniens gebaute hatte, Frank Gehry zu fragen, ob er ein Museum in Weil am Rhein entwerfen wolle, brauchte man Mut, Vorstellungsvermögen und vor allem die Suche nach etwas Neuem und ganz Besonderem sowie die Fähigkeiten, dies als solches zu erkennen.“


Mit diesen Worten trat Deyan Sudjic, Direktor des Design Museum London, am Dienstagabend auf ein kleines Podest und gratulierte zum 20. Geburtstags des Vitra Design Museums Rolf Fehlbaum, Vitra-Chef, und dem Direktor Alexander von Vegesack. Rund 200 Gäste aus Wirtschaf, Kultur und Politik hatten sich bei strömendem Regen im hell erleuchteten Buckminster-Fuller-Dome auf dem Vitra-Campus eingefunden, darunter auch Hella Jongerius, Ronan Bouroullec, Alberto Meda und Marianne Panton, Witwe von Verner Panton. Gemeinsam feierten sie den Erfolg eines der ersten Designmuseen der Welt, das am 3. November 1989 im Museumsbau von Frank Gehry seine erste Ausstellung zeigte. Auch wir gratulieren an dieser Stelle!

Design in Beziehung zu Architektur, Kunst und interkultureller Gesellschaft

Bis heute erforscht und vermittelt das Vitra Design Museum (VDM) zeitgenössisches Design und zeigt in wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen das Thema in Beziehung zu Architektur, Kunst und interkultureller Gesellschaft. Besonders erfolgreich waren die Werkschauen bekannter Gestalter wie Ron Arad, George Nelson, Frank Lloyd Wright oder Le Corbusier. Grundlage für die Arbeit des Museums ist seine umfangreiche Sammlung, die hauptsächlich Stühle, aber auch andere Designobjekte umfasst. Zu jeder Wechselausstellung bietet das VDM Vorträge, Führungen, Symposien und Workshops an.

Tag der Offenen Tür
am 8. November

Als Geburtstagsgeschenk an seine Besucher veranstaltet das Vitra Design Museum am 8. November 2009 einen Tag der offenen Tür mit freiem Eintritt zur aktuellen Retrospektive der Campana-Brüder „Antikörper“ und mit Zugang zu der sonst nicht öffentlichen Sammlung. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr gibt es zudem ein Programm für Kinder. Desweiteren werden gratis Führungen durch die Ausstellung, durch die Sammlung und über das Vitra-Geländes angeboten. Weitere Informationen unter www.design-museum.de
Weitere Artikel 13 - 25 von 45 Museo del Design Italiano: Götter und Giganten  Verflechtung als Prinzip: bauhaus imaginista Design March 2019: Fundstücke aus Reykjavík Design Miami Basel 2019: Grüne Welle Dysfunctional: Designausstellung in Venedig Dimorestudio: Die Design-Zauberer Fliesen 2020: Reduktion auf das Wesentliche Bauhaus-Moderne in der DDR Startschuss für die Designkarriere Wo Dinge wohnen: das Phänomen Selfstorage Neue Energien imm cologne 2020: Best-of Textilien & Teppiche

Informationen aus erster Hand zu internationalen Messen, Ausstellungen und Events.