COR Lab #4: Drop und Floater

20
Text: Kathrin Spohr, 05.12.2017

Partner: Cor

Einfach mal abhängen, einfach mal rumrollen. Das COR LAB lotet Ruhe und Aktion im digitalen Workspace aus. Mit vier internationalen Designteams, darunter Pauline Deltour.

Das Stapeln von Ordnern, Akten, Papieren – Inbegriff trister, schnöder Büroarbeit. Im digitalen Office wird diese Tätigkeit zum Auslaufmodell. Wobei das Stapeln an sich, das Schichten von Materialien, das Übereinanderordnen von Dingen überaus kreativ, spielerisch sein und Spaß machen kann. Die französische Designerin Pauline Deltour hat diesen Aspekt nun in ein Büromöbel übertragen. Im Rahmen des COR LAB entwarf sie den Bürohocker Drop, der genau das kann: bunt gestapelt werden. Und zwar mit spielerischer Leichtigkeit.

Charmante Hockertürme bauen
Ein farbig lackierter Stahlrahmen umfasst einen Polyesterzylinder in knalligem Ton. Drop ist leicht und wahlweise mit oder ohne Rollen ausgestattet. Ad hoc kann er überall hingefahren oder positioniert werden. Perfekt geeignet für ein kurzes Meeting oder einen Schulterblick. Wird er gerade nicht gebraucht, kann Drop einfach über einander gesetzt werden, um Ordnung und Platz zu schaffen. Oder aber um ein Objekt, eine bunte Säule aus bis zu sechs Elementen zu kreieren. Als seien es Bauklötze. Das Büro als neue Spielwiese also? – Warum nicht, es wäre eine Möglichkeit. Aber Deltour beschreibt es so: „Office-Welten fehlt oft eine emotionale Wärme. Im COR LAB geht es um Qualität. Um Komfort, Flexibilität und Effizienz. Man braucht heute flexible Tools zum Improvisieren. Um spontan neue Arrangements im Büro zu schaffen.“ –  Drop, ein Möbel ohne Stillstand also. Der Hocker lädt dazu ein, in Bewegung zu bleiben. Entsprechend dem Charakter offener, zeitgemäßer und mobiler Office-Landschaften.

Den Gegenpol dazu bildet ein weiteres Möbelstück der Französin in der COR-LAB-Kollektion: Floater. Ein Sofa, auf dem man nach viel Action im Büro auch zur Ruhe kommen kann. „Einfach mal Abhängen. Gedanken nachgehen. Sich ausklinken“, beschreibt Cor den Entwurf. Floater ist als kubischer Sessel für eine Person, als kantiger Zwei- oder Dreisitzer, mit hohem oder niedrig gepolstertem Rücken erhältlich. Ausgestattet mit Regal, unterschiedlichen Ablagen zum Andocken, mit Tischchen, integriertem Stromanschluss wird aus dem gemütlichen Sofa ein vollwertiger Arbeitsplatz. Die Worklounge ist variabel konfigurierbar. Dabei setzt Deltour kontrastierende Farben, Hölzer und Stoffe ein. Denn Floater soll eine Art Teaser im Raum sein – zum Sitzen, Kommunizieren, Arbeiten und Aufbewahren: Let’s work together!

Zurück zu Teil 1 und Teil 2 und Teil 3

Informationen aus erster Hand zu internationalen Messen, Ausstellungen und Events.