Die Einfachmacher

15

Text: Claudia Simone Hoff
Foto: Blanco

Egal, ob ungewöhnlich geschnittene Altbauwohnung, Wohnung unterm Dach oder Spülbecken am Fenster: Weicht der Grundriss von der Norm ab, sind clevere Lösungen gefragt, gerade in der Küche. Warum Armaturen ruckzuck verschwinden können und wir beim Spülen manchmal in der Ecke stehen? Designlines hat recherchiert.

Jeder, der schon einmal eine Küche geplant hat, kennt das Problem: Weicht der Grundriss von einer simplen Zeilenanordnung ab, fangen die Schwierigkeiten an. Doch zu einer echten Herausforderung wird die Küchenplanung, wenn der Platz begrenzt ist. Und das ist zunehmend der Fall, zieht es doch immer mehr Menschen in die Großstädte, wo der Wohnraum schon jetzt knapp wird.

Problemfall? Glücksfall!
Doch es gibt Produkte, die einen Problemfall kurzerhand in einen Glücksfall verwandeln. Wie das geht, zeigt Blanco. Der deutsche Spülen- und Armaturenhersteller hat nämlich für alle möglichen und unmöglichen Raumsituationen die passenden Spülen, Armaturen und Zubehör wie Abfallsysteme im Programm: für extrem kleine Küchen und große Wohnküchen, für die Installation unter einer Dachschräge, unter Oberschränken oder vor einem Fenster und auch für die platzsparende Anordnung über Eck – immer funktional, gut gestaltet und in unzähligen Form-, Material-, Farb- und Einbauvarianten erhältlich.

Um die Ecke gedacht
Die Ecke beispielsweise ist ein oft vernachlässigter Bereich in der Küche. Hier kommt Blancodelta-II ins Spiel – eine Spüle aus Silgranit PuraDur in Natursteinoptik. Sie wird über Eck angeordnet und nutzt jeden Zentimeter Arbeitsfläche und Stauraum. Dass der Küchen-Aficionado trotzdem keine Abstriche bei Nutzen und Komfort machen muss, ist den ausgeklügelten Ideen von Blanco-Chefdesignerin Brigitte Ziemann und ihrem Team zu verdanken. Sie hat Blancodelta-II, eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Vorgängermodells Delta, in eine komplette Vorbereitungszone verwandelt und gleich mit einem ganzen Reigen nützlicher Tools ausgestattet.

Ab in die Ecke! Spülbecken
Becken, Zusatzbecken und Abtropffläche sind ergonomisch angeordnet und den einzelnen Arbeitsschritten angepasst. Denn nirgendwo sonst in der Küche werden so viele Arbeiten verrichtet wie an der Spüle. Da will man sich weder verrenken noch unnötig bücken. Und so ist nicht nur das Hauptbecken von Blancodelta-II geräumiger geworden als beim Vorgängermodell. In der gelochten Resteschale aus Edelstahl, die genau in das Zusatzbecken passt, können Kräuter oder Gemüse nach dem Waschen zwischengelagert werden. Ästhetisch ansprechend ist auch das Schneidebrett aus Bergahornholz, das – auf dem Hauptbecken platziert – die Arbeitsfläche direkt an der Spüle erweitert.

Aus dem Weg!
Egal, ob handbemaltes Porzellan oder kostbare Kristallgläser: Es gibt Dinge, die dürfen nicht in den Geschirrspüler, und deshalb müssen Schwamm, Lappen und Spülmittel herausgekramt werden. Zugegeben, Abwaschen mag wohl in etwa so beliebt sein wie Bügeln oder Fensterputzen. Doch manch einen könnte man vielleicht mit einem schönen Ausblick locken – nämlich dann, wenn sich das Spülbecken direkt unter einem Fenster befindet. Doch wohin mit der Armatur, wenn man das Fenster zum Lüften oder Reinigen öffnen möchte? Knick und weg! – das ist das einfache, doch äußerst zweckmäßige Motto von Blanco.
Knick weg! Vorfenster-Armatur
Der baden-württembergische Hersteller bietet die sogenannten Vorfenster-Armaturen in sieben verschiedenen Designs und in zwölf Ausführungen an – für den Hochdruck- und den Niederdruckbereich. Sämtliche Armaturen zur Vorfenster-Montage sind Einhebelmischer. Und das funktioniert so: Da gibt es zum einen teleskopartig versenkbare Vorfenster-Armaturen mit einem separaten Bedienelement wie Blancoperiscope S-F II. Sie lassen sich mit verschiedenen Spülen kombinieren und sind übrigens in allen Positionen voll funktionsfähig. Daneben gibt es Vorfenster-Armaturen, die sich senkrecht aus der Verankerung heben und einfach zur Seite legen lassen wie Blanco Metra 8 S oder Blancolinus-F – beide Mechanismen sind gleichermaßen komfortabel. Vorfenster-Armaturen sorgen aber nicht nur für einen schönen Ausblick. Sie können zusätzliche Flächen schaffen, indem beispielsweise eine durchgehende Arbeitsplatte an Stelle einer Fensterbank eingeplant wird.

Mit System
Spülbecken, Armaturen und Zubehör von Blanco sind immer in ein System von Produkten eingebettet, das funktional und gestalterisch ineinander greift. So können Spülbecken zu echten Vorbereitungszonen ausgebaut werden – mit Schneidebrettern, Dampfgar-Systemzubehör, Abtropfsieben und Auffangschalen. Für den Einbau unter der Eckspüle gibt es passende Abfallsysteme. Und Armaturen wie Blanco Felisa-S lassen sich farblich abgestimmt mit Blancodelta-II kombinieren. Das Fazit? Wenn Armaturen einfach so verschwinden können und das Spülbecken in die Ecke verwiesen wird, dann ist der (Küchen-)Grundriss fast egal.

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.