Fliessender Übergang: Flächenbündige Spülbecken

13
07.09.2017

Partner: Franke

Wenn die Küche in den Wohnraum rückt, soll gestalterisch alles eins werden – Möbel, Elektrogeräte und: die Spüle. Der Schweizer Hersteller Franke setzt auf vollkommene Flächenbündigkeit, aus visuellen und funktionalen Gründen.

Seit einigen Jahren schon gilt der Floating Space von Wohnraum, Esszimmer und Küche als das Nonplusultra im Interiordesign. Damit alles schön einheitlich wirkt, passen sich auch rein funktionale Produkte wie Elektrogeräte und Spülen dem Trend zu mehr Wohnlichkeit in der Küche an.

Die Spüle im Fokus
Dabei hat die Küchenbranche neben dem Design immer auch die Langlebigkeit der Produkte im Blick, denn schließlich wird die Küche im Schnitt nur etwa alle 20 Jahre ausgetauscht. Und: Die Spüle steht im Zentrum des Küchenalltags, denn nirgendwo sonst finden so viele Arbeitsschritte und Handgriffe statt.

Flächenbündigkeit steht bei Franke nicht nur für die visuelle Einheit von Küchenmöbeln, Elektrogeräten und Becken. Der Einbau flächenbündiger Spülen hat auch in funktionaler Hinsicht viele Vorteile: Der stufenlose Übergang zur Arbeitsplatte schafft beispielsweise zusätzliche Arbeitsfläche, was gerade in kleinen Küchen wichtig ist. Außerdem: Schmutzablagerungen wird der Garaus gemacht, denn Krümel und Flüssigkeiten lassen sich kurzerhand ins Becken wischen, ohne unschön und unhygienisch an Ecken und Kanten hängen zu bleiben.

Aller guten Dinge sind drei!
Der Schweizer Hersteller fertigt Spülen und Becken aus unterschiedlichen Materialien: Edelstahl, Fragranit+ und Keramik. Sie sind allesamt für den flächenbündigen Einbau geeignet und unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Ästhetik. Edelstahl beispielsweise ist ein Küchenklassiker. Extrem kühl und reduziert anmutend, passt er zu ganz unterschiedlichen Interiorstilen und verfügt über hervorragende funktionale Eigenschaften. Edelstahl – erprobt in Profiküchen – ist hygienisch, extrem temperaturbeständig und leicht zu reinigen. Der von Franke entwickelte, fein strukturierte Verbundstoff Fragranit+ punktet ästhetisch durch eine authentische, glatte Steinoptik und ist in zehn zurückhaltenden Farben wie Onyx, Steingrau und Chocolate erhältlich. Auch funktional hat er einiges zu bieten: Fragranit+ ist langlebig, äußerst robust, abrieb- und kratzfest sowie unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen. Außerdem reduziert Sanitized mit dem bioziden Wirkstoff Silber Phosphatglas Bakterien um 99 Prozent. Das dritte Material im Bunde der flächenbündigen Becken und Spülen ist Keramik. Seine Eigenschaften: härter als Metall, kratz- und stoßfest, hygienisch. Der Werkstoff – bei Franke Fraceram genannt – sieht sehr natürlich aus, weshalb er besonders gut zum modernen Landhaus-Look passt. Zu fünf hochglänzenden Farben gesellen sich die matten Optiken Perlgrau und Anthrazit.

Ob es nun das reduzierte Becken der Serie Box ist, das fugenlos in die pure steel-Edelstahlplatte von Franke eingeschweißt wird, oder die Keramikspüle Mythos, die eins wird mit der Arbeitsfläche: So unterschiedlich die Materialien der Spülen und Becken von Franke sind, allen gemein ist die Tatsache, dass sie flächenbündig verbaut werden. Das Ergebnis: Eine Küche wie aus einem Guss.

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.