Insel in Bewegung: bulthaup b3 Kücheninsel

14
09.07.2018

Partner: bulthaup

Mit der b3 Insel stellte bulthaup im Rahmen des Salone del Mobile ein Küchenkonzept vor, das hoch transformativ ist. In diesem System ist die Küche nicht länger ein statisches Interieur, sondern eine flexible Umgebung, die sich den Bedürfnissen ihrer Nutzer anpasst und immer wieder anders aussieht.

Während die Gastgeber schnippeln, brutzeln und die Gäste bedienen, blättert die b3 Insel ihre Facetten wie eine Blüte auf – sie verändert ihre Form je nachdem wie die Menschen sie nutzen: Hier wird eine Arbeitsfläche ausgezogen, dort ein Modul, dann wieder in die Insel hineingeschoben. Ist das Mahl verspeist und sind die Spuren des Kochens beseitigt, lässt sich das multifunktionale Möbel wieder zu einer kompakten Form verschließen und wartet als minimalistischer Kubus auf seinen nächsten Einsatz. Präsentiert wurde die b3 Insel zur diesjährigen Milan Design Week und wird zurzeit weiterentwickelt.

b3 Insel

Die Fortentwicklung des Küchensystems b3 von bulthaup hat Flächen und Schübe, mit denen das Mobiliar verändert werden kann. Es gibt ausziehbare Elemente, die sich in beide Richtungen und von zwei Seiten bewegen lassen. Unter der Arbeitsfläche verbergen sich Module, die Utensilien verstauen, die für den jeweiligen Funktionsbereich notwendig sind. Außerdem gibt es Stauraum für Dinge, die im Essbereich benötigt werden: Geschirr, Gläser, Weinöffner. Die b3 Insel ist nicht nur praktisch, sie macht auch eine sehr elegante Figur: In Mailand war sie unter anderem mit Laminat verkleidet zu sehen, die Arbeitsfläche war in Anthrazit, die Fronten im Farbton Flint gehalten.

Besonderes Highlight ist das Modul, das ein Schneidebrett aus wasserresistenten und lebensmittelechten Material enthält: Wie in einer Schmuckschatulle sind dazu ein Messer zum Schneiden von Obst und Gemüse und Fläschchen mit einem Pflegeöl für die Oberfläche des Schneidebretts in extra dafür ausgesparten Fächern arrangiert. Die Flexibilität dieses Küchenmöbels geht Hand in Hand mit Ästhetik und Ergonomie.



Die b3 Insel bildet eine flexible Übergangszone zwischen Küche und Esszimmer, die diese beiden Funktionsbereiche miteinander verschränkt. Damit arbeitet bulthaup weiter an einem Konzept, das der Hersteller seit seiner Gründung im Jahr 1949 stetig verfolgt: Die Raumgrenzen sollen aufgebrochen werden. Antriebsfeder dafür ist, dass die Menschen in ihrem Zuhause Hektik und Handy beiseitelegen können, um Zeit für sich, Familie und Freunde zu haben.

Das Online-Magazin für Designprofessionals und Enthusiasten.

Aisslinger