Licht erleben

8

Text: Katja Neumann


Seien wir ehrlich: Licht zu beschreiben ist eine nicht ganz einfache Aufgabe. Als nicht-gegenständliches Medium geht es folglich meist um die Leuchten, die das Licht produzieren. Doch um das Licht selbst zu beurteilen, muss man es nun mal erleben. Vor dieser schwierigen Aufgabe stehen Lichtplaner und Architekten immer wieder. Produktfotos vermitteln das Design, Datenblätter die technischen Spezifikationen. Doch wie sieht das Licht aus? Welche Stimmung vermittelt es, wirkt es angenehm oder nicht? Beleuchtungslösungen in der praktischen Anwendung präsentiert der Traunreuter Hersteller Siteco nun innerhalb des neuen Technologie- und Design-Centers: In dem an das Hauptgebäude angrenzenden Neubau können Besucher auf rund 1500 Quadratmetern Beleuchtungslösungen alle Art live erleben.

Showroom, Ideenwerkstatt und Kommunikationsforum in einem: Das Technologe und Design-Center, kurz TDC, präsentiert Kunden wie auch Investoren, Architekten, Lichtplanern und Technikern die Möglichkeit, innovative Beleuchtungslösungen von der Industrie-, Shopping- und Arbeitsplatzbeleuchtung über Sportstättenbeleuchtung oder in die Architektur integrierte Anwendungsbeispiele von Tageslicht- und Lichtmanagementsystemen. Einmalig ist vor allem der Außenleuchten-Garten, in dem sich sogar Straßenleuchten praxisnah erleben lassen. „Diese Vollständigkeit der Themenpräsentation, gebündelt an einem Ort, ist einmalig in Europa“, so Klaus-Peter Siemssen, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Siteco.

Aus LIZ wird TDC

Geplant wurde das TDC vom ebenfalls in Traunreut ansässigen Architekturbüro Brüderl + Namberger. Nachdem das 1971 eröffnete Licht-Innovations-Zentrum nicht mehr den Rahmen und die technischen Möglichkeiten zur adäquaten Vermittlung moderner Beleuchtungslösungen entsprach, entschied sich Siteco für einen Neubau am Hauptsitz im Traunreut. Der Entwurf der Architekten nahm die bestehende Situation mit dem halbkreisförmigen Zentralgebäude und dem Verwaltungsbau auf und ergänzte sie um zwei neue Bauten: einem 75 Meter langen konischen Baukörper und einem rechtwinklig dazu angeordneten Empfangsgebäude. Zusammen mit den bestehenden Gebäuden bildet der Neubau nun einen großzügigen Innenhof, der mit Biergarten und Wasserfläche zur Entspannung einlädt.

Die „Lichthalle“

Zentrum des TDC ist das rund 500 Quadratmeter große Forum des Hauptgebäudes. Um alle Siteco-Beleuchtungskörper in sämtlichen Dimensionen präsentieren zu können, entschieden sich die Architekten für einen Design- und Ausstellungsbereich in einer abfallenden Trapezform. So hat jeder Produktbereich das optimale räumliche Umfeld. Das Licht selbst zu präsentieren war jedoch die eigentliche Herausforderung. Die Architekten konzipierten schließlich eine variable „Lichthalle“, in der Beleuchtungskörper jeder Größe, vom Minispot bis zur Straßenleuchte, präsentiert werden können. Eine höhenverstellbare Decke erlaubt die unterschiedlichsten Lichtszenarien, mit flexiblen, absenkbare Deckenriggs können zudem beliebige Lichtsituationen simuliert werden. Ausgestattet mit moderner Medientechnik dient der Raum außerdem für Veranstaltungen mit bis zu 400 Personen.

Plattform für Information und Austausch

Das TDC gibt neben seiner Funktion als Showroom auch Raum für Workshops und Schulungen und dient darüber hinaus der Entwicklung individueller Lichtlösungen. So können die Besucher die Beleuchtungsexperten von Siteco bei der Arbeit erleben, sich persönlich mit Entwicklern, Konstrukteuren und Produktmanagern treffen, Gespräche führen und sich austauschen. Klaus-Peter Siemssen sieht darin eine der wichtigsten Funktionen des neuen Lichtforums: „Wir wollen unsere Kunden inspirieren und hoffen gleichzeitig auf Anregungen und Impulse ‚von außen’, aus der täglichen Praxis der Anwender. Denn nur gemeinsam, im permanenten Dialog, lassen sich die innovativen, bedarfsgerechten Lösungen für unsere Kunden entwickeln.“
Erwartet werden jährlich bis zu 10 000 nationale und internationale Gäste, die das Technologie- und Design-Center in Traunreut, neben dem Besuch der Ausstellung, vor allem für eines nutzen sollen: Als Plattform für Information und Austausch rund um das Thema Licht.


Informationen aus erster Hand zu internationalen Messen, Ausstellungen und Events.