Möbelexperten der neuen Arbeitswelt

29

Text: Judith Jenner
Foto: bullahuth

Partner: planmöbel

Ob Soundcloud, Zalando oder 50Hertz: Viele Berliner Vorzeigebüros sind mit den Kollektionen von Planmöbel ausgestattet. In seinem neuen Hauptstadt-Showroom zeigt das Mindener Unternehmen eine Vielfalt an individuellen Bürolösungen und plant mit seinen Kunden und Kooperationspartnern neue Arbeitswelten.

Noch blicken Thomas Stempel, Geschäftsführer von Planmöbel, und sein Team auf Bauzäune und Straßensperrungen, während Baufirmen die letzten Arbeiten am Berliner Schloss erledigen. Schon bald wird der Schinkelplatz gegenüber der Museumsinsel aber in historischem Glanz erstrahlen. Der Showroom passt in die Umgebung: Hinter den bodentiefen Fenstern nehmen Messing-Leuchten (der IC-Lights Serie von Flos) Bezug auf die klassizistische Schloss-Architektur. Großformatige Gemälde des Berliner Künstlers Thomas Pöllmann sorgen dafür, dass ihn so mancher Passant mit einer Galerie verwechselt.
Möbelexperten für neue Arbeitswelten
In seinem Anfang 2019 eröffneten Showroom möchte Planmöbel im Kleinen erlebbar machen, was den Büromöbelspezialisten aus Minden charakterisiert: präzise gestaltete Arbeitsräume mit industriellem Möbel-Knowhow. Der Stehtisch im Empfangsbereich gegenüber der Küchenzeile könnte auch als kommunikative Plattform in einer Büroküche dienen. Intuitiv lenkt die Raumstruktur den Besucher an den großen Konferenztisch mit Blick aufs Schloss.
In diesem Raum bietet Planmöbel, seit 2015 eine Marke des österreichischen Unternehmens Neudoerfler Office Systems, Design Thinking-Workshops für Kunden zur Planung ihrer Arbeitsumgebung an. Post-its und Karteikarten liegen griffbereit in einer Schublade des Konferenzzimmerschranks corpus-c, seine Wände beschreibbar. „Wir sehen uns im Planungsprozess vor allem als die Möbelexperten und als Profis in der Umsetzung“, erläutert Thomas Stempel. „Unsere Möbel produzieren wir im industriellen Maßstab, sodass sie nachlieferbar sind. Zugleich bieten sie neben bestimmten Rastermaßen einen hohen Individualisierungsgrad.“
Schlicht und veränderbar
Angenehm unaufgeregt wirken Farbgebung und Materialität des gesamten Showrooms. Bewusst gestaltete Sichtachsen lenken den Blick mal in den grünen Innenhof, mal in die urbane Umgebung. Das Massivholzparkett von Dinesen harmoniert mit den pastelligen Bezügen der Konferenzstühle von Kusch. Schlicht und veränderbar, so wünschen sich auch viele Kunden ihre Arbeitsumgebung, ist die Erfahrung von Thomas Stempel. Räume, die nicht angestrengt nach kreativen Ideen schreien, sondern Ruhe ausstrahlen. „Die meisten Kunden fühlen sich hier auf Anhieb wohl und sind dann überrascht, wie viele Funktionen in den Möbeln stecken“, berichtet Thomas Stempel und führt vor, wie hinter den Türen von corpus-c dezent Leergut, ein Dampfgarer oder ein Kopierer verschwinden.

Entwicklung durch Planung
Seine Produktfamilien pflegt Planmöbel aufmerksam. Oftmals werden sie für Projekte weiterentwickelt und dann in die Kollektion integriert. So wurde die Serie unit mit elektromotorisch höhenverstellbaren Tischen vom Innenarchitekturbüro Kinzo für den Büroausbau des Berliner Stromübertragungsnetzbetreibers 50Hertz beispielsweise um Schiebetüren und Akustikbarrieren erweitert.
Möbel für Managerinnen
Momentan zeigt Planmöbel im Showroom die Studie direction-f, ein Chefzimmerprogramm für Managerinnen. „Wir hören von vielen weiblichen Managerinnen, dass sie sich in den üblichen Chefzimmereinrichtungen nicht wiederfinden“, erläutert Thomas Stempel die Neuheit. Mit abgerundeten Tischkanten und Platz für Gruppenmeetings trägt das Programm dem häufig kommunikativen Führungsstil von Frauen Rechnung. Das passende Stauraummöbel ist so konzipiert, dass ausreichend Platz für Persönliches ist.
Mit seinem neuen Showroom ist Planmöbel nicht nur im Zentrum Berlins, sondern auch ganz in der Nähe wichtiger Fachhandelspartner, Architekten und Referenzprojekte angekommen. Wer die schöne neue Arbeitswelt erleben möchte, kann sich am Schinkelplatz von den durchdachten Lösungen inspirieren lassen.  

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.