Move it: Fünf neue Stühle fürs Büro

17
Text: DEAR Magazin, Foto: Hersteller, 01.11.2018

Der Bürostuhl hat sich verändert. Von einer kühlen, technokratischen Anmutung hin zu einem freundlichen, treuen Begleiter. Seine Beweglichkeit wurde verbessert, seine Ästhetik verfeinert. Was in Sachen Drehstuhl state of the art ist, zeigt alle zwei Jahre die Orgatec. Fünf Neuheiten aus Köln.

Der Bürostuhl gilt nicht ohne Grund als Königsdisziplin des Möbeldesigns. Denn die Komplexität der Projekte steigt und die Erwartungen an gestalterische Finessen ebenso. Auch wenn immer mehr von flexiblen Arbeitsplätzen gesprochen wird, gibt es noch immer viele Tätigkeiten im Büro, die vorwiegend sitzend an festen Plätzen erledigt werden. Es ist allerdings mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass eben diese einseitige Belastung des Körpers zu Erkrankungen des Bewegungsapparats und zu vielseitigen internistischen Symptomen führen kann. Umso wichtiger ist deshalb der Stuhl auf dem wir sitzen. Heute sollte er sich von seinem Nutzer individuell anpassen lassen, ohne vorher die Anleitung studieren zu müssen, und möglichst auch seine Bewegungen unterstützen. Dafür scheuen die Hersteller keine Mühe und investieren viel Kraft in die Entwicklung ihrer Produkte. Und auf der Orgatec treten sie gegeneinander an. Denn die Lösungen und Konzepte sind vielfältig. Fünf neue Lösungen stellen wir vor.


Wilkhahn AT

Der Hersteller Wilkhahn aus dem niedersächsischen Bad Münder gehört zu den Pionieren des bewegten Sitzens. Als einer der Vorreiter in Sachen bewegungsorientierter Bürogesundheit setzt Wilkhahn längst auf dreidimensional bewegliche Stuhlgeometrien. Bei dem Free-2-move-Konzept, das beim AT zum Einsatz kommt, sorgt eine selbstzentrierende Aufhängung der Sitzschale dafür, dass der Körper in allen Haltungen und Bewegungen im sicheren Gleichgewicht bleibt. Was technisch kompliziert klingt, muss nicht danach aussehen. Wie üblich überzeugt Wilkhahn hier mit einem integrativen Designkonzept in vielen ästhetischen Modellvarianten.



Sedus se:flex

Sedus hat lange Zeit auf die Vorteile eine sehr feine, individuelle mechanische Justierbarkeit seiner hochwertigen Stühle gesetzt. Mit den Anforderungen der neuen Arbeitswelt, in der Arbeitsplätze und Stühle zunehmend mehr und mehr geteilt werden, ergänzt die Produktpalette nun ein Drehstuhl mit automatischer Gewichtsanpassung. Sie macht ergonomisches Sitzen erstaunlich einfach: Der Stuhl erkennt das Gewicht seiner Nutzer und regelt den Anlehndruck allein. Auch hier ist die komplizierte Mechanik kaum sichtbar, offenbart sich aber spätestens beim Hinsetzen durch den erzeugten Sitzkomfort.



Profim AccisPro

Der bei uns weniger bekannte polnische Hersteller Profim hat das Messepublikum der Orgatec mit einem mehrfach monochromen Messestand begeistert. Und mit einer Kollektion aus erfrischenden Ideen für das Büro. Unter den gezeigten Produkten war auch der Bürostuhl AccisPro: Er will Gesundheitsförderung und Design verbinden. Dank eines speziellen Mechanismus passen sich die Rückenlehne und der Sitz an die Bewegungen des Körpers des Benutzers an. Seine schlichte und sympathische Gestaltung verdankt er dem Designbüro ITO Design.