Stark vernetzt

36

Text: Nina C. Müller

Partner: Siedle, Jung

Zwei starke Unternehmen, ein Qualitäts- und Technikverständnis: Während sich Siedle auf die Kommunikation vor und in Gebäuden spezialisiert hat, steht das Unternehmen Jung für den Bereich der Gebäudesystemtechnik. Die Kooperation unter dem Motto „Neue Synergie“ bündelt die Stärken beider Experten und schafft auf diese Weise einen Mehrwert für Architekten, Planer und Endverbraucher.

„Synergie bedeutet, gemeinsam mehr zu bewirken als einzeln“, so Gabriele Siedle. Damit reagiert die Geschäftsführerin von Siedle gemeinsam mit Jung-Firmenleiter und Gründernachfahre Harald Jung auf die immer stärkere Nachfrage nach einer Verbindung von Gebäudekommunikation und Gebäudetechnik. Im Rahmen der neuen Kooperation bieten Jung und Siedle nun die gesamte Elektroinstallation an: vom Schaltersystem über die Innenstation und die Gebäudeautomation bis hin zur Türkommunikation. Eine Bündelung unterschiedlicher Kompetenzen, die eine große Vielfalt technischer wie ästhetischer Möglichkeiten bietet.

Aus einem Guss

Auf funktionaler Ebene heißt das, die Innenstationen von Jung werden über den In-Home-Bus voll kompatibel mit den Stationen von Siedle verbunden; dafür steht das Kennzeichen „Siedle Systemtechnik“. Gleichzeitig werden die Türstationen von Siedle in die intelligente Haustechnik von Jung eingebunden. So kann Siedle etwa auf den Bedarf nach Sprechanlagen im Schalterdesign reagieren, Jung hingegen mit Funktionen der Türkommunikation aufwarten. Erweitert werden die einzelnen Produkte zum einen durch digitale Komponenten wie eine App, zum anderen durch komfortable Funktionen wie Postempfang, Zutrittskontrolle und Beleuchtung.

Win-win
Architekten und Fachplaner können Gebäude auf diese Weise ohne Begrenzungen mit einem einzigen System und einem außergewöhnlich umfangreichen Sortiment planen – Nachrüstbarkeit garantiert. Auch Endkunden profitieren von einem Komplettpaket, das keine Wünsche offen lässt, sowie dem Service zweier Premiumanbieter. Die gesamte Elektroinstallation kann zentral und intuitiv gesteuert werden; die Türkommunikation lässt sich über Videopanel, Smartphone oder Tablet bedienen. Das schafft Komfort und ein sicheres Gefühl.

Gleiche Wellenlänge

Auch mit Blick auf die Geschichte und Werte der zwei Unternehmen ist es kein Zufall, dass Siedle und Jung zusammenarbeiten. Beide Firmen sind traditionsreich: Siedle existiert seit 1750, Jung seit 1912. Beide mittelständischen, inhabergeführten Unternehmen stehen für Innovationskraft und technologische Marktführerschaft. Zudem verbindet sie ein ausgeprägtes Verständnis für Qualität, Bedienungsfreundlichkeit und Design. So legen sie bei ihren zum Teil in Handarbeit gefertigten Produkten stets großen Wert auf hochwertige Materialien wie auch auf eine außerordentliche Vielfalt an Farben, Oberflächenveredelungen und ansprechenden haptischen Eigenschaften.

Starkes Team
Kooperation bedeutet Zusammenarbeit, nicht Fusion. Siedle und Jung bleiben unabhängig und eigenständig. Markenname, Identität und Wiedererkennbarkeit sind zentrale Pfeiler für beide Unternehmen; sie werden nicht angetastet. „Wir wollen nicht zusammenwachsen, sondern zusammen wirken“, erläutert Gabriele Siedle. Die Kooperation „Neue Synergie“ steht erst am Anfang, deshalb sei das Potenzial noch nicht ausgeschöpft: „Sollten sich neue Wünsche und Bedürfnisse ergeben, sind auch neue Einsatzbereiche denkbar“, sagt Harald Jung. Es bleibt also spannend, wie die beiden Unternehmen das Gebäude – von der Schwelle bis in den Innenraum – weiterentwickeln werden.


Alle Neuheiten der interessantesten Hersteller und Designer auf einen Blick.

Lovegrove