imm cologne 2018: Das Haus

20
21.12.2017

Wie in den Jahren zuvor, wird auch zur kommenden imm cologne vom 15. bis 21. Januar eine besondere Inszenierung Teil der Pure Editions-Halle 2.2 sein. Wenn Lucie Koldova, Guest of Honour und Gestalterin der nunmehr siebten Installation Das Haus – Interiors on Stage die Lichtschalter ihrer Wohnvision umlegt, gilt die rund 180 Quadratmeter große Fläche als unbedingter Anlaufpunkt unter Messebesuchern. Das Konzept der Prager Designerin ist dabei mehr als reine Trendschau. In Light Levels stellt sie die Ebenen des Lichts vor und ihre Bedeutung im Wohnbereich unter Beweis.

Dass kein Mensch sich Jahr für Jahr neu einrichtet, ist auch einer Messe wie der imm cologne und ihren Ausstellern klar. So ist das Das Haus – Interiors on Stage, das bisher von Designern wie Sebastian Herkner und Louise Campbell realisiert wurde, auch nicht als pure Einrichtungsanleitung zu verstehen, sondern vielmehr als Impulsgeber für stete Optimierung. Im vergangenen Januar schlug der New Yorker Gestalter Todd Bracher einen fließenden Übergang aller Bereiche und zugleich die klare Trennung zwischen aktiven und Entspannungszonen vor. Nun wird Lucie Koldova vor allem die Komponente Licht als Gestaltungsmittel zur Hand nehmen.

Das Haus im Modell

Als Artdirektorin des tschechischen Leuchtenherstellers Brokis beweist die Pragerin seit ein paar Jahren ihr Gespür für Inszenierung mittels Beleuchtung, die mit handwerklicher Fertigkeit gepaart ist – bei Brokis werden alle Produkte nach böhmischer Glasbläserkunst hergestellt. Für ihr Konzept Light Level teilt Koldova die Wohnfläche in fünf verschieden große Räume, die weniger durch Wände als durch Lichtraumzellen unterteilt sind und sich um einen zentralen Hof mit Sofalandschaft gruppieren. Jeder Raum beschreibt eine der Ebenen und Stimmungen, die Lucie Koldova im Wohnbereich für die wichtigsten hält: Licht zur Repräsentation, für kreative Arbeit, Licht zum Relaxen und Sich-Pflegen, Licht zum Präsentieren und Ankleiden, Licht zum alleine sein und Licht, um Menschen willkommen zu heißen. „Mir geht es um die Energie, die mit dem Licht in unsere Wohnungen kommt“, sagt die Designerin. „Die Möblierung wird die Räume komplettieren – und nicht umgekehrt!“ Leuchten werden so zur Feuerstelle, zum Lichtvorhang oder als heimleuchtende Laterne zu verstehen sein. In der traditionell etwas dunkleren Halle der Pure Editions dürfte man Das Haus 2018 damit leicht auffinden können.

Besuchen Sie die imm cologne – und freuen Sie sich auf anregende Formate wie Pure Editions sowie einen umfassenden Neuheitenüberblick über den globalen Einrichtungsmarkt! Erstmals im Januar 2018: Pure Architects – die neue Plattform für Aussteller im Bereich innovativer Raumkonzepte. Karten gibt es vorab im Ticketshop der Koelnmesse – hier geht es zum Ticketshop.

Portraits, Hintergrundberichte und Reportagen zum Zeitgeschehen im Designbereich.