imm cologne 2020: Die Entgrenzung von Innenräumen

20

Text: Sandra Piske

Die nach den persönlichen Vorstellungen eines jährlich neu nominierten Designers oder Designteams gestaltete Installation Das Haus – Interiors on Stage gehört zu den Publikumslieblingen der imm cologne; zweifellos ein Erfolgsformat, das auf der vom 13. bis 19. Januar 2020 stattfindenden internationalen Einrichtungsmesse bereits in die neunte Runde geht. Dieses Mal ist das junge spanische Designstudio MUT als Guest of Honor für die Konzipierung der begehbaren Wohnhaussimulation verantwortlich – und stellt dabei die Frage: Noch drinnen oder schon draußen?

Die Frage deutet es schon an: MUT wird mit seiner großflächigen Inszenierung für spanisches Lebensgefühl auf der imm cologne sorgen. Der dem 180 Quadratmeter großem Haus in Halle 3.1 zugrunde liegende Gedanke ist jedenfalls durch und durch inspiriert von mediterraner Wohnkultur: „Leben am Mittelmeer ist gleichbedeutend mit Leben im Freien“, erläutern die Designer Alberto Sánchez und Eduardo Villalón und ergänzen: „Seit jeher haben unsere Häuser immer ein Stück Natur ins Innere integriert.“ Die Spanier sehen das Messeevent daher als doppelte Herausforderung für ihr Tun: „Ein Projekt wie Das Haus gibt einem Designer eine einmalige Gelegenheit, seine Entwürfe in ihrer Wirkung auf den Raum zu verstehen und neu zu entdecken. In unserem Entwurf wollen wir noch etwas weiter gehen und untersuchen das Potenzial von Architektur und Interior Design, den Raum nach außen zu öffnen.“

MUT beweist hier also tatsächlich Mut – auch wenn der aus dem Valenzianischen kommende Name so viel wie „Ruhe!“ bedeutet. Mit ihrer gestalterisch visionären Installation präsentieren die Spanier ein Wohnkonzept, das Architektur und Natur vereint, Innen- und Außenraum entgrenzt und so neue Formen des Gemeinschaftslebens bietet. Das Haus selbst erinnert an einen klassischen, nach allen Seiten offenen Pavillon mit kreisrundem Grundriss. Und so ist auch lediglich der im Zentrum angedeutete Raum als separierter Bereich konzipiert, während mit den vier verandaartigen Zimmern rundherum das eigentliche Wohnen konsequent nach draußen verlegt wird – inklusive Küche und Bad: „Ein Badezimmer im Freien hat eine große Faszination“, findet Eduardo Villalón und fügt hinzu: „Wir können uns vorstellen, dass mit der Erfahrung warmer Sommer nicht nur die Outdoor-Küche populärer wird, sondern auch die Lust steigt, mit Outdoor-Bädern zu experimentieren.“

Für das Interior Design bedeutet dieses Ineinander von außen und innen, ein freiheitliches Lebensgefühl zu wecken und zugleich eine behagliche Atmosphäre zu schaffen. Die vier sich nach außen öffnenden Räume sind deswegen mit hochwertigen, outdoorgeeigneten Tischen, Stühlen, Sesseln, Poufs und Teppichen bestückt – einige der zum Einsatz kommenden Produkte wurden eigens für das Projekt entwickelt und feiern auf der imm cologne 2020 Premiere. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die zentrale Hängeleuchte, die den im Tagesverlauf wandernden Lichteinfall der Sonne simuliert: „Das Licht soll frei durch die offenen Flächen strömen; es fungiert als Rahmen und Faden, der die gesamte Struktur zusammenführt“, erklären die Designer.

Das ambitionierte Konzept zeigt, dass 2020 ein ausgesprochen progressives Team Guest of Honor ist. „MUT ist weniger ein klassisches Designteam als eine multidisziplinäre Gemeinschaft Gleichgesinnter: modern, flexibel, kreativ“, kommentiert Dick Spierenburg, Creative Director der imm cologne, die Entscheidung für die Gestalter.

Besuchen Sie vom 13. bis 19. Januar 2020 die imm cologne! Neben einem umfassenden Neuheitenüberblick über den globalen Einrichtungsmarkt können sich Besucher auf die alljährliche Wohninszenierung Das Haus – Interiors on Stage freuen – dieses Mal gestaltet von MUT Design. Mehr Informationen gibt es schon jetzt im Blog der imm cologne; Karten vorab im Ticketshop der Koelnmesse.

Weitere Artikel 13 - 25 von 45 Salone del Mobile 2019: Kulissenzauber 50 Jahre Mondlandung: <br />
Richtungswechsel im Design Zeitgemäßes Design will Inklusivität Hugo França: Botanische Archäologie imm cologne 2020: Alles auf Textur Maison & Objet 2020: Pattern-Party Dimorestudio: Die Design-Zauberer XXII. Triennale: die Länderbeiträge Vienna Design Week 2019: Auf Passionswegen Vorschau Imm Cologne 2020: <br />
Stunde der Nuancen Koloman Moser: Der Universalgestalter Verflechtung als Prinzip: bauhaus imaginista

Alle Neuheiten der interessantesten Hersteller und Designer auf einen Blick.

Dixon